Reise 9, Mexico, 31. März bis 2. Mai 1995

Zurück...

Mit H.W.Müller, Rudolf Poßnitz, Rudolf Huber und Heinz Preine im VW-Bus ca. 9500 km. French Airways über Paris direkt. 1 Mark = 4 Peso, 1 Dollar = 6 Peso. Hotel Maria Christina, Ausflüge: Fahren mit den Blumen-Booten in Xochimilco, zur schwarzen Madonna von Guadelupe und abends am Piazza Garibaldi bei den Marichi Kapellen und in der Pulqueria. Ankunft in Mexico City Freitag abends

1. Fahrtag: Mo 3.4. Mexico - Queretaro - Irapuato - Lagos de Moreno Schönes Motel, altes Gebäude mitten in der Stadt, reiner Fahrtag

2. Fahrtag: Di 4.4. Lagos de Moreno - Jalostitlan -Villa Obregon - Mexticacan - Yahualica - Cuqio - Ixtlahuaca - Moyahua - Mezquital - Cadena - Teul Ortega, Motel bei Tankstelle,

PG341: ca. 1 km nach Villa Obregon, Höhe 1650 m. Am Beginn des Schluchtabbruches links der Straße, wo der große schwarze Hühnergeier sein Nest gegen uns verteidigt.
1. Mam.swinglei schön hellgelb bedornt

PG342: 10 km nach Abzweigung von Moyahua Richtung Cadena auf 1800 m Höhe. 
Beginn des Schluchtabbruches (Canyon) rechts der Straße im Trockenflussbett, 
Felsabsturz ca. 300 m, fotografiert.
1. Mam. grüne Form
2. Tillandsien viele auf Bäumen

3. Fahrtag: Mi 5.4. Teul Ortega - Tlaltenango -Atolinga - Tattiche – V. Querrero Bolanos <-> S. Martin Bolanos Da es in Bolanos kein Hotel gibt, muß ich Zimmer organisieren.

PG343: V.Querero - Bolanos, halber Weg rechts an der Abruchkante Hans und ich suchten
1. Mam.jaliscana

PG344: In Bolanos Höhe 900 m, sehr heiß. Zwischen Bolanos und San Martin fanden 
wir nur Mamilarien. 
1. Mam. grün, jedoch extrem lang bedornt, von Mexikanern gezeigt

4. Fahrtag: Do 6.4. Bolanos < Sierra Huitchol >Tuxpan de Bolanos - Amoles - Mezquitic – Huejuquilla ab Mezquitic Asfalt (Hotel 2 Nächte)

PG344a: 13 km nach der Auffahrt in die Sierra Huitchol links auf Felsblock
1. Mam.jaliscana und diverser Bewuchs (Orchideen u. Tillandsien)

PG345: 24 km nach Bolanos in 2300 m Höhe auf großem Felsblock Echinocereen Blüten in Rottönen ! große Gruppen
1. E.mojav.ssp.canyonensis var.occidentalis
2. Mam.jaliscana
3. Orchideen 2 verschiedene Arten

PG345a: bei Hochfahrt zwischen PG345 und PG346 über der Straße
1. E.mojav.ssp.canyonensis var.occidentalis in Blüte

PG346: km 27 bis 30, Höhe 2500 m, letzte steile, hohe Felswände vor mit Kiefern Wald bedecktem Höhenplateau, rechts unter der Straße, über der Felswand
1. E.mojav.ssp.canyonensis var.occidentalis km 27, H 2500 m, Blüten
2. Mam.canelensis schön gelb, Gruppe
3. Mam.jaliscana
4. Mam.densispina km 40, H 2200 m und km 66, H 2450 m hier mit Mam.senilis
5. E.mojav.ssp.canyonensis var.occidentalis km 86, H 2050 m, in Blüte

5. Fahrtag: Fr 7.4. Huejuquilla - San Juan Capistrano <> Jesus Maria und zurück Dörfer ab Huejuquilla: San Juan Capistrano: (Es soll dort Zimmer geben) Canoas (Straße nach Durango über Charcos und Mezquital, Tankstelle vorhanden) Depetates (Benzin) Caresitos (Hier Indio abgeladen und sein Haus besichtigt: Mammilopsis senilis, E.polyacanthus ssp.acifer; Hylocereus?) Hochplateau Santa Cruz (Abzweigung nach San Andres Cohemiata, liegt dahinter, aber wieder unten im Tal.)

PG347: Hinter Brücke über den Rio Huanamota auf steilen Abhängen, hinter dem Fluss
1. E.viereckii var.spinigemmatus
2. Mam. grün

PG348: 60 km hinter Huejuquilla vor Höhenplateau rechts unter der Straße, bei Wasserlöchern, wie 1993
1. E.polyacanthus ssp.acifer tubiflorus?

6. Fahrtag: Sa 8.4 Huejuquilla – Fresnillo – Durango – Mezquital einfaches Hotel

PG349: km 50 vor Valparaiso, von Fressnillo aus, bräunliche Pflanzen
1. E.pulchellus var.weinbergii

PG350: kurz vor Durango rechts auf niedrigem Hügel
1. Echinocactus horizonthalonius
2. Mam. grün, klein

PG351: Höhenplateau vor Abfahrt ins Tal von Mezquital, H 2000 m, km 51, rechts und links auf Hügeln und Bergen, viele Pflanzen sind bei einem Brand der Wiese mitverbrannt.
1. E.adustus var.pamanes. fa.bonatzii
2. Mam. groß und schön, Heinz hat Cristate
3. Coryphanta
4. Stenocactus zacatecasensis

7. Fahrtag: So 9.4. Mezquital -> Thermalbad <.- Durango Motel Mexico

PG352: auf Hügeln bis 40 km vor Durango
1. Echinocactus platyacanthus

8. Fahrtag: Mo 10.4. Durango - Canatlan – Coneto - Rodeo Motel auf Hügel hinter der Stadt auch nicht besonders gut, zu laut!

PG353: Auffahrt auf Conetopass von der Rückseite H 2200 m, links über der Straße
1. E.pectinatus
2. Mam. grün
3. Stenocactus sehr schön, lange schwertartige Dornen

PG354: Passhöhe Coneto, sehr starker Wind
1. E.polyacanthus in Blüte
2. Mam.longiflora in Blüte
3. Mam. theresae nicht gefunden, da die Pflanzen nur schwer zu sehen sind.

PG355: Rodeo Seite bis zum ersten Sattel hinunter. Alle Pflanzen wie oben zusätzlich:
1. Mam.theresae sehr, sehr klein, max. 4 mm zu sehen, es gibt aber viele hier

PG356: Rio Nazas, wo links die ersten Hügel beginnen. Alle Pflanzen wie 1993:
1. Mam.gülzowiana robustior
2. E.cinerascens ssp.stramineus fa.occidentalis

9. Fahrtag: Di 11.4. Rodeo <> Minas Navidad - Rio Florido - Parral

PG357: Minas Navidad oben auf erstem Sattel
1. E.polyacanthus ssp.acifer fa Minas Navidad große Gruppen bis 50 cm
2. E.pectinatus
3. E.adustus fa.scheereri

PG358: Rio Florido
1. E.adustus ssp.palmeri Knospen
2. E.pectinatus wie 1993

10. Fahrtag: Mi 12.4. Parral - El Vergel - Mesa de San Rafael Von Asfaltstraße vor Atascaderos links -> San Julian - über 4 kleine Dörfer, eines ist La Rosina, dann kommt Perarlargar, dann San Julian, dahinter ist eine große Brücke

PG358A: Hoher Hügel rechts der Straße, vermutlich Rischer Standort
1. E.adustus var.schwarzii El Vergel abweichend von schwarzii Guanacevi
2. Coryphanta? sehr schön, grob bedornt, flachkugelige Bergform

11. Fahrtag: Do 13.4. Mesa de San Rafael - Badiraguato Motel gut; Von S.Rafael zurück über Tankstelle nach La Panquettas, dort die rechte untere Straße -> San Juan de Barranca - Arroyo Seco - Cusiopa - Tameapa

PG359: wie PG302/93 Badewanne, über dem Bach und oben auf flachen Felsplatten über dem Bach Hier wachsen 2 Arten Echinocereen neben einander
1. E.huitchol.var.ortegae neu
2. E.mojav.ssp.canyonensis var.occidentalis

PG359A: Etwa halbe Strecke zur Farm, links unten im Wald auf Moospolstern. Neuer Standort viele kleine Gruppen, dort sind die ortegae am typischesten und anscheinend nicht vermischt, da dort weder die fa..koehresianus noch der polyacanthus wächst. Viele kleine Gruppen auf moosbewachsenen Steinplatten, kein Trieb ist länger als 10 cm, bei einem Durchmesser von 1 bis 2 cm. Absolute Schattenseite
1. E.huitchol.var.ortegae wie Gruppen von Chamacereus silvestri
2. Mammilopsis senilis

PG360: wie PG305/93, Straße auf die Farm, die wir 1993 irrtümlich erwischt hatten, Höhe 2000m. Hier oben im baumlosen, offenen Gelände (Sonnenseite) sind die Pflanzen und Gruppen wesentlich größer und unterschiedlicher. Hier gibt es keine polyacanthus Formen mehr, Es liegt also hier eine gewisse Analogie zur Straße Durango Mazatlan vor, wo auch etwa bei km 210 auf einer relativ kurzen Strecke durch abrupte Klimaänderung der normale huitcholensis nicht mehr wächst und durch ortegae ersetzt wird.
1. E.huitchol.var.ortegae
2. E.huitchol.var.ortegae fa.koehresianus

12. Fahrtag: Karfreitag 14.4. Badiraguato – Culiacan keine Standorte gefunden. Wegen "Ostern" im Superhotel mit Palmen und Pool in Culiacan abgestiegen

13. Fahrtag: Ostersamstag 15.4. Culiacan <> Tamazula kein Hotel frei in Tamazula „Ostern" daher nicht möglich nach Sianuri, also zurück nach Culiacan. (5 Stunden soll die Fahrt nach Sianuri dauern) Für Friedl diverse Ferocatus Standorte untersucht

14. Fahrtag: Ostersonntag 16.4. Culiacan - Cerro Culagua - El Sabinal – Alamos Von EI Sabinal Sandstraße 15 km nach Osten gefahren, führt nicht in die Berge, Suche nach E.huitchol.var.ortegae fa.koehresianus vergeblich gesucht, Standort Taylor

PG361: Cerro Culagua wie 1993
1. E.stolonif.var.subinermis fa.ochoterenae Form, Pflanzen sind dicker und kürzer

15. Fahrtag: Mo 17.4. Alamos - Milpillas - San Antonio – Ciudad Obregon Motel

PG362: kurz vor San Antonio in Wasserlauf rechts auf schwarzen Felsen 1250 m
Lau 084; Typform E.scheeri von Taylor, hat wenig Ähnlichkeit mit dem alten E.scheeri; jedoch mehr mit salm-dyckianus. Es ist eine Zwischenform aus der hohen Sierra. Die Pflanzen haben bereits große Knospen
1. E.huitcholensis var.obscuriensis keine scheeri Blüten
2. Ferocactus alamosensis
3. Agave filifera

16. Fahrtag: Di 18.4 C.Obregon <> Richtung Sierra Obscura bis H 1000 m – Guaymas Umgedreht wegen der starken Reifenabnützung durch große und hohe Felsstufen 

PG363: hinter der ersten Farm (Aqua Caliente?), danach sind wir noch bis auf 1000 m Höhe weitergefahren
1. E.stoloniferus fa Mischform näher tayopensis
2. Mam.hertrichiana

17. Fahrtag: Mi 19.4. Guaymas - San Carlos <-> San Pedro Nolasco Seefahrt!! 240 Dollar und Tip = Trinkgeld (100 N.P. = 385 DM)

PG364: Insel bei Leuchturm Ostseite, nahe der Südspitze Viele Pflanzen, ich habe an dieser Stelle fast nur die Form mit den schlanken Trieben gesehen. San Pedro Nolasco ist in Sichtweite vom scopulorum Typstandort, also quasi nur einen Steinwurf weit entfernt.
1. E.scopulorum ssp.grandis fa.websterianus in voller Blüte

18. Fahrtag: Do 20.4. Guaymas - Hermosillo - Ures - Mocacui - (links ab bis) Baviacora von hier rechts ab über eine gute Sandstraße durch die "Sierra de la Cienegas" - Cumpas - Moctezuma Zufahrt zu hohem Sender hinter Hermosillo ist abgesperrt. Die Sierra Cienegas ist fast 2000 m hoch, die Sandstraße führt durch Minengelände (bewachte Goldmine) Wir werden bei der Ausfahrt länger in der Goldmine festgehalten

PG365: letzte Passhöhe bereits mit Sicht auf die Abraumhalden des Tagebaus, oben hinter einem einzelnen Haus, 1700/ 1800 m hoch auf Felsen rechts über dem Weg. Vielleicht von Cumpas aus besser zu erreichen. Jede der beiden Gruppen, die wir sahen hatte über 100 Köpfe. Sie gehören beide zum mojav.ssp.canyonensis, obwohl nur eine Gruppe mit gelber und dichter Bedornung diesem Typ klar entsprach. Bei der anderen hätte man, ohne die große Zahl von Köpfen, wegen der dunklen lockeren Bedornung an nigrihorridispinus denken können.
1. E.mojav.ssp.canyonensis 2 große Gruppen gesehen, soll Lau 1544 sein.
2. Coryphanta recurvata groß schön, oft zusammen mit .ssp.rigidissimus
3. E.pect.ssp.rigidissimus an vielen Stellen in den Bergen entlang des Weges

19. Fahrtag: Fr 21.4. Moctezuma - Huasabas - Passo Diabolo – EI Coyote (Abzweigung
Baquadehuachi) - irrtümlich nach Norden -> Ri Huachinera – Bacerac - Bavispe
(mit Verfahrer Richtung Aqua Prieta) und zurück nach Bavispe Romantisches Hotel. Neue, breite Sandstraße Richtung Aqua Prieta in Bau

PG366: Kurz vor Huachinera am Trockenbach mit Lawafelsen und 15 km nach Bavispe
1. E.engelm.ssp.fendleri var.rectispinus in voller Blüte
2. E.scopulorum ssp.pseudopectinatus starke Pilz- oder Kälteschäden?

20. Fahrtag: Sa 22.4. Bavispe - San Miguel - hinter der Brücke rechts über das Gebirge auf schmaler Sandstraße – Janos – Nuevas Casas Grandes – Buenaventura – Zaragoza - Gomez Farias, Hotel gut

PG367: hinter Passhöhe am Gebirgskamm vor Janos (hinter Farm) links auf Felsen in kleiner Schlucht Auf 1700 - 1800 m über 50 km vor Janos, teils in Blüte, die Bedornung ist hier weniger grob
1. E.triglo.ssp.nigrihorridispinus fa.matudae

PG368: Zaragozapass, lt. Rudi auf Felsen auf der Sonnen- und Schattenseite
1. E.triglo.ssp.nigrihorridispinus fa.matudae Knospen, sehr derbe Bedornung

21. Fahrtag: So 23.4. Gomez Farias – Cuautemoc – Chihuahua - Jimmenez - Escalon – Ceballos sehr gutes Hotel in Ceballos, in Escalon kein gutes Hotel, dort saß ein Hahn auf dem Bett!

PG369: 40 km südlich Chihuahua, rechts von Autobahn
1. Escobaria chihuahuensis
2. E.pectinatus
3. Peniocereus greggii

22. Fahrtag: Mo 24.4. Ceballos – Escalon – Sierra Mojada – Esmeralda
Hotel einfach aber : mui romantico

PG370: ab Escalon 16 km Sandstraße bis erste Hügel rechts und links kommen 
1. Escobaria henricksonii auffallend lange, verdickte Wurzeln
2. Echinomastus unguispinus
3. Coryphanta? 4-köpfig
4. E.pectinatus
5. Coryphanta macromeris
6. E.coccineus ssp.paucispinus

PG371: Vorbeifahrt am erstem höheren Berg (linke Seite) auf Felsrippen
1. Escobaria diverse
2. Mam.leona sowie einige weitere andere Kakteenarten

PG372: durch Sierra Mojada hoch zu den Felsen, in Spalten Richtung NO ebenso bei Esmeralda hoch über dem Tagebau, schwer zu finden, werden häufig von Eseln und Ziegen abgefressen
1. E.pect.ssp.reichenbachii fa.metornii
2. Escobaria strobiliformis
3. Coryphanta macromeris
4. Epithelantha
5. E.cinerascens ssp.stramineus
6. E.coccineus
7. Escobaria 2 Arten welche?
8. Ferocactus hamatacanthus

23. Fahrtag: Esmeralda - Ocampo – Cuatrocienegas fast nur durch tiefliegende, heiße Salzpfannen, keine interessanten Pflanzen gesehen

PG373: Passhöhe kurz vor Ocampo, dort soll laut Papsch E.longisetus wachsen
1. Epithelanta bokei sehr schön!!
2. Echinomastus mariposensis
3. E.cinerascens ssp.stramineus
4. Ferocactus pilosus

PG374: 7 km vor Cuatrocienegas, hoher Berg mit Felsen links km 86. Mit Rudi Huber fast bis zum Gipfel hochgestiegen, das war nur wegen des starken Windes möglich. Pflanzen findet man bis ganz oben, wo sie vor allem auf den vielen Plateaus wachsen
1. Echinocactus horizonthalonius
2. Epithelanta polycephala große Gruppen
3. Ariocarpus fissuratus
4. Mam.leona
5. E.pectinatus viele, Form CuatroCienegas
6. Sclerocactus uncinatus v. wrightii
7. Gymnocactus aquirreanus

24. Fahrtag: Mi 26.4. Cuatrocienegas – Monclova – Saltillo - General Cepeda, gutes Motel

PG375: km 29 nach C.Cienegas rechts hoher Berg mit Microonda, letzter Berg rechts hoch, vor Ausfahrt in eine große Ebene weiß bedornt, schlankere Pectinaten (Rudi und Nagel haben sie vor einigen Jahren noch dort gefunden)
1. E.pectinatus Form Monclova
2. Echinomastus mariposensis

PG376: km 102 nach Monclova ein Hügel im Flachen links und 2 km danach bei km 104 rechts die Hügel
1. Astrophytum capricorne
2. Ariocarpus retusus
3. Ancistrocactus scheeri
4. Lophophora williamsi
5. Coryphanta poselgerianus v. valida
6. Coryphanta pseudonickelse
7. Coryphanta pseudoechinus
8. Echinocactus horizonthalonius
9. Ferocactus hamatacanthus
10.E.cinerasc.ssp.enneacanthus

25. Fahrtag: Do 27.4. General Cepeda <> EI Cinco <> Hippolito – Saltillo – nach Matehuala bis Corro – El Tunal – links über Pass in Arteaga Canyon bis El Carmen – Saltillo – Monterrey - Montemorelos

PG377: Pass vor El Cinco, von der Passhöhe rechts hochin einen Osthang. Bei Beginn der Schlucht, ganz unten wachsen im Habitus etwas abweichende leonensis mit Früchten.
1. E.cinerascens var.leonensis fa. Gruppen mit niedrigeren kugelförmigen Trieben
2. E.longisetus ssp.freudenbergeri fa.nivosus höher oben in Blüte
3. Escobaria rigida
4. Epithelanta micromeris
5. Mam.chionocephala

PG378: Bahnquerung vor Hippolito wie 1993
1. E.pect ssp.reichenb.var.primolanatus
2. E.pectinatus weitere Pflanzen siehe 1993

PG379: Passhöhe vor Arteaga Canyon, Abfahrt auf der Südseite
1. E.longisetus ssp.parkeri kleine Gruppe mit kleinen, violetten Blüten

PG380: hinter Las Vigas wo die Schlucht nach EI Carmen beginnt, rechts im Wald
1. E.cocc.ssp.knippelianus Arteaga Typform, Blüten aus der Seite
2. Stenocactus
3. Mam.glasii
4. Mam.ritteriana

26. Fahrtag: Fr. 28.4. Montemorelos <> Rayonestal neue Asfaltstrasse <> Las Crucitas - CiudadVictoria

PG381: ab Montemorrelos km 20 vor der Passhöhe auf kleinem Felsgipfel rechts der Straße, 900 m Höhe
1. E.viereckii
2. E.cinerascens var.leonensis
3. Ferocactus hamatacanthus?

PG382: im Rayonestal unten, ca. 3 - 4 km vor dem Dorf Rayones, rechts der Straße ist ein Felsturm mit Löchern, dort wachsen sie im steilen Felsen, aber in Spalten und Löchern
1. Aztekium ritteri
2. Echinocactus platyacanthus
3. Mam.candida

PG383: wie 1984 direkt hinter der Abzweigung der alten Sandstraße nach Rayones von der Asfaltstraße, rechts auf flachen Hügeln
1. Ancistrocactus megarizhus
2. E.cinerascens ssp.pentalophus

27. Fahrtag: Sa 29.4. Ciudad Victoria <> zum nahen Flussgebiet etwa 5 km – weiter über Tamaulipas San Antonio - Jaumave - über Pass nach Tula - Huizache - San Luis Potosi

PG384: Flussgebiet bei C.Victoria, links und rechts des Flusses mit Einheimischen
1. Homalocephala texensis
2. E.ciner.ssp.enneac.var.berlandieri schlank, Blüte innen dunkler! E.blankii?
3. Acanthocereus spec.
4. Ferocactus hamatocanthus
5. Ferocactus sinuatus

PG385: Straße ab Ciudad Victoria zum Tamaulipass hoch Passanstieg knapp hinter C.Victoria sollte näher untersucht werden, da eventuell auch noch andere interessante Kakteen dort wachsen könnten!
1. E.viereckii viele in voller Blüte
2. Ferocactus echidne var. victoriensis von Rudi knapp vor der Passhöhe gefunden

PG386: km 46 San Antonio durch den ganzen Ort halbrechts, hinten auf Lehmhügel
1. Obregonia denegri
2. Ariocarpus trigonus
3. Ferocactus echidne var. victoriensis
4. Ferocactus sinuatus sehr interessant
5. Mam.schiedeana
6. Sclerocactus uncinatus v. wrightii
7. Ferocactus hamatacanthus

PG387: Umfahrung Tula, rechts der Straße einzelnen Berg hoch, ganz oben fast unsichtbar
1. Ariocarpus agavioides (Neogomesia)
2. Thelocactus tulensis
3. Neoloydia conoidea
4. Mam. candida

PG388: Berg rechts der Straße vor oder nach Tula ? Rudi Standort
1. Astrophytum myriostigma Standort der 4 rippigen Form

28. Fahrtag: So 30.4. San Louis Potosi <> La Purissima - Mexico City

PG389: La Purissima wie 1983 Standort für Pelecyphora asseliformis, jedoch alte Stelle nicht gefunden
1. Stenocactus coptonogonus
2. Echinocactus horizonthalonius

PG390: Km 68 links über Sandstraße hoch auf den Hügel ( Rudi war 94 dort)
1. Mam.herrerae
2. Sclerocactus crassihamatus
3. Ferocactus latispinus
4. Echinocactus horizonthalonius

29. Fahrtag: Mo 1.5. 1. Mai !! Einkauf in Mexico City, Wir haben einen riesigen Maiaufmarsch gesehen

30. Fahrtag: Di 2.5. Einkauf und Rückflug um 19 Uhr
Ende der 9. Reise

Zurück...

Mostly Cloudy

-3°C

Puch bei Weiz

Mostly Cloudy

Humidity: 77%

Wind: 27.36 km/h

  • 03 Jan 2019

    Partly Cloudy 0°C -4°C

  • 04 Jan 2019

    Cloudy 0°C -6°C

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen