Reise 8, USA, 23. August bis 20. September 1994

Zurück...

4 Wochen mit Traude. Alitalia über Mailand direkt nach Los Angeles (1050 DM)  Umsteigen in Mailand ist schwierig, da zwischen den Flughäfen Malpensa und Linate mehr als 50 km und die Stadt Mailand liegen. Das Gepäck muss selbst transportiert werden und auch die Autobusverbindung ist schwer herauszufinden. Trotz aller Eile haben wir fast den Flug nach USA nicht erreicht! Flug sehr gut mit MD 11, viel Platz! 1$ = 1,5 DM Traude und Günther Canyons und Kakteen (Hauptziel : Yellowstone National Park) Auto Plymouth Acclaim von der Fa. Dollar

Reisestrecke: Los Angeles - S.Francisco - Südeinfahrt Sequioa N.P. - Kingscanyon - Yosemiti N.P - Tioga Pass - Mono Lake - Lake Tahoe (Carson City) - über die "loneliest street of the USA" - Fallon - Austin - Eureka - Ely - Baker (Great Basin National Park) - Delta - Eureka 2 (bei Silver City) - Salt Lake City - Idaho Falls - West Yellowstone (3 Tage) - Grand Teton N.P. - Jackson (Wildweststadt) - Flamming George National Monument - durch Sheeprock Canyon und Red Canyon of the Green River zum Dinosaur National Monument - Grand Junktion (über Gebirge) - Colorado Natinal Monument - Salina - Beaver - Cedar City - Colomb Canyon - Rockville - Zion N.P. - Kanab <-> Toroweap Point/ Grand Canyon - Littlefield - Lake Mead (durch Valley of the Fire) - Las Vegas - Beatty - von Nord nach Süd durch Death Valley - Baker/ Autobahn - zurück Richtung Las Vegas bis zur Grenze Kalifornien/ Nevada in den Clark Mts - Ost Mojave - Twentynine Palms - Yosua Tree N.M. - Indio - Salten Sea - Anza Borego - San Diego <-> Tijuana Mexiko - Los Angeles <-> San Bernardino Montes (Big Bear Lake 1 Tag)

Staaten : Kalifornien - Las Vegas - Utah - Idaho - Montana - Wyoming - Colorado - Utah - Las Vegas - Kalifornien mit Abstecher nach Mexiko

Bis Great Basin N.P. keine Kakteen gefunden, bis auf einige niedrige Opuntien. Von Baker zurück zur Hauptstraße und weiter Richtung Delta; nach Durchquerung des großen Beckens (Great Basin = große Ebene mitten in den Bergen, hier fließen von rund herum Flüsse hinein und versickern) im Anstieg zur ersten Bergkette, wo die ersten Hügel auftauchen:

PG741: Ely - Delta erster Berg rechts nach der großen Ebene bei den Felsen 100 m vor Tafel „Meile 19" hinter der Grenze Nevada/Utah 1880 m
1. E.engelmannii
2. Coryphanta vivipara

PG742: Delta -> Norden (Richtung Salt Lake City) Hinter Ebene von Delta erste Hügelquerung, rechts hinauf ca. 100 m. Kurz vor dem Meilenstein 115 auf der rechten Seite, Höhe 1650 m
1. E.mojavensis

PG743: Eureka 2, bei Silver City kurz vor Provo, erster Pass direkt hinter Eureka, links hoch (etwa 300 m bis zum Gipfel ) Höhe 1950m
1. E.mojavensis

PG743a: Direkt gegenüber der Flamming George Lodge liegt in Richtung Norden rechts neben der Hauptstraße ein großer Felsblock mit einer vielköpfigen Gruppe Höhe 2300 m
1. E.mojavensis

PG744: von Dutch John nach Süden hinter dem Dorf links im Wald auf Felsen viele
1. E.mojavensis langer Mitteldorn
2. Coryphanta vivipara

PG745: vom Ort Dinosaur nach Süden Richtung Grand Junktion bis Pass
1. E.mojavensis

PG746: hinter Pass bis Grand Junktion, wie PG745

PG747: Colorado in N.M. hinter Südeinfahrt Serpentinen hoch auf 2000 m bis eine Asfaltstraße links weggeht, direkt hinter der Abzweigung links u. rechts (örtlich viele)
1. E.mojavensis fa.inermis

PG748: Cedar City -> St. George Einfahrt in den Colomb Canyon des Zion National Parks direkt hinter dem Visitor Center rechts im Wald
1. E.mojavensis etwas abweichend, vielleicht canyonensis?

PG749: Autobahn Cedar City -> Süd, nach Abzweigung Colomb Canyon, kurz vor der
Abzweigung zum Zion rechts am Straßenrand
1. E.engelmannii schwarz bedornt tief, heiß, nicht purpureus Typ

PG750: hinter der Abzweigung von der Autobahn zum Zion, nach Dorf Tonquerville
links hoch; Höhe 1200 m; heiß, tief
1. E.engelmannii viele, purpureus Typ?

PG750a: etwa Mitte zwischen Autobahn und Springdale, links hoch
1. E.mojav.ssp.canyonensis 200 Köpfe, wie fa.pacificus von S.Carlos Canyon

PG751: Ortsrand vor Springdale wie 1992, leider wird der Ort in absehbarer Zeit über
den Standort wachsen. Diesmal waren noch alle Pflanzen da. 1200 m Einige Pflanzen lassen sich schwer zuordnen, es könnten Übergangs(Zwischen-)formen sein. Solche Pflanzen habe ich auch am Toroweappoint und im Yavapai Canyon gesehen, wo auch die beiden Arten nahe zusammen wachsen.
1. E.mojav.ssp.canyonensis zwittrige Blüten
2. E.engelmannii es gibt auch deutlich erkennbare engelmannii

PG752: Hochfahrt aus dem Zion zum Tunnel auf 1700 m, in der Kurve links
1. E.mojavensis

PG753: Toroweap Point des Grand Canyons, H = 1500 m
1. E.mojav.ssp.canyonensis einige Pflanzen erinnern an engelmannii
2. E.engelmannii einige davon erinnern bereits an canyonensis
3. Coryphanta vivipara

PG754: Berge bei Rückfahrt vom Toroweap rechts; Höhe ab 1700 m, entlang der Sandstraße ist unten canyonensis, höher oben aber häufig mojavensis zu finden
1. E.mojavensis
2. E.mojav.ssp.canyonensis wenige mit auffallend langen Mitteldornen
3. E.engelmannii wenige nur nahe Canyonrand
4. Coryphanta vivipara

PG754/1: Autobahn südwärts bei Restaurant in Anlage etwa bei Littlefield; Grenze Arizona/ Nevada Hier sind große gleichmäßig dunkel gefärbte engelmannii Gruppen, mit sehr vielen reifen Samenkapseln in der Anlage

PG755: nach Las Vegas links ab zum „Valley of the Fire St.Park", erste Hügel
1. Echinomastus johnstonii viele tote Pflanzen am Hügel
2. E.engelmannii
3. Echinocactus polycephalus

PG756: Lake Mead, rechts entlang Teich und Palmen am Fuß der Berge. - Rogers Spring
1. E.engelmannii (Samen) sehr schön lang bedornt
2. Ferocactus acanthodes

PG757: Clark Mountains, Grenze Californien / Nevada 1700 m Sender
1. E.mojavensis teils dicke, gelbe gewundene Dornen!
2. E.engelmannii oder ssp.fendleri ?
3. Coryphanta vivipara

PG758: von Autobahn Richtung Süden zur östlichen Mojave Wüste; Hallgram Summit - Cima 1500 m Erster Hügel nach Autobahn (Große Platten, rechts geht Trail weg)
1. E.mojavensis
2. E.engelmannii
3. Coryphanta vivipara

PG759: Pass nach Sanddünen Kelso; Granitblöcke bei Sender auf 1300 m
1. E.mojavensis
2. E.engelmannii schwarz/ weiße Dornen viele

PG759A: Twentynine Palms, unten, hinter dem Visitor Center
1. Coryphanta alversonii

PG760: Big Bear Lake Nordufer = Sonnenseite, H 2000 - 2300 m große schöne mojavensis, wie Form aus den Clark Mts, E.engelmannii fa.munzii nicht gefunden
1. E.mojavensis
2. E.engelmannii fa.munzii auf dem Pass hinter dem See, rechts von der Passhöhe
Ende der 8. Reise

Zurück...

Mostly Cloudy

-3°C

Puch bei Weiz

Mostly Cloudy

Humidity: 77%

Wind: 27.36 km/h

  • 03 Jan 2019

    Partly Cloudy 0°C -4°C

  • 04 Jan 2019

    Cloudy 0°C -6°C

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen