Reise 5, Mexico, 2. März bis 2. April 1991

Zurück...

United Airlines 1298 DM ab Hamburg über Fra und Washington. Nissan Combi, 6,5 Mil. Pesos = ca. 3200 DM gemietet im Hotel, deutlich teurer als die Kollegen bei Rent a Combi! 1 Dollar = 2950 Pesos, 10.000 Pesos = 5 DM

1. Reisetag: Sa 2.3. Ankunft Hotel Maria Christina 22 Uhr

2. Reisetag: So 3.3. Botanischer Garten + Xochimilco
Um 20 Uhr kommt Herr Müller mit einem anderen Flugzeug nach, nachdem er den Abflugzeitpunkt versäumt hatte!

3. Reisetag: Mo 4.3. Mexico City - Queretaro - San Luis Potosi - Zacatecas rechts vor der Stadt, Motel vor Guadelupe, teuer

PG231: km 145 (60 km vor SLP) links neben der Straße hoch
1. E.pectinatus fast blühend
2. Neoloydia conoidea
3. Coryphanta clava
4. Coryphanta radians
5. Coryphanta potosina
6. Ferocactus latispinus
7. Mam.centricirrha Blüte weißlich
8. E.cinerascens ssp.pentalophus dicke Triebe, ähnlich cinerascens, große Knospen.

4. Reisetag: Di 5.3. Zacatecas - Durango - Rodeo, Hotel Camino Real, sehr einfach

PG232: In Zacatecas rechts hoch nach La Bufa, dort auf Felsen über der Stadt, keine Echinocereen gefunden, sollen auf der anderen Talseite am Berg in Arroyas wachsen.
1. Stenocactus
2. Mam.zacatecasensis

PG233 = PG120: 1 km vor El Arenal rechts wie 1987
1. Echinocactus horizonthalonius südliche Form
2. Mam.heyderi
3. Mam. Blüten wie Mam.lasiacantha, aber anderer Habitus
4. E.pulchellus var.weinbergii

PG234 = PG014: km 68 hinter Durango
1. Echinocactus horizonthalonius auf Plateau
2. Mam.heyderi
3. E.pectinatus schlanke Form
4. Thelocactus heterochromus unten

5. Reisetag: Mi 6.3. Rodeo - Parral - Jimmenez - Chihuahua, Motel Nieves günstig

PG235: hinter der Brücke über den Rio Florido rechts unten
1. E.adustus ssp.palmeri
2. E.pectinatus
3. Mam.heyderi

PG236: km 23 hinter Jimmenez rechts in einer Ebene mit niederen Mesquite Büschen.
1. E.cineras.ssp.enneacanthus
2. E.pectinatus große, derbdornige Pflanzen
3. Coryphanta macromeris
4. Coryphanta scheeri/ valida

6. Reisetag: Do 7.3. Chihuahua - Majalca Canyon - El Sueco - Flores Magon Hotel wie 84

PG237: Majalca Canyon, rechts nach dem Dorf Nuevo Majalca
1. Echinomastus intertextus viele in voller Blüte
2. E.pectinatus var.ctenoides
3. E.adustus ssp.palmeri
4. Mam.gummifera

PG238: Majalca Canyon nach Holzbrücke . Sehr enge Talstelle vor dem Pass.
1. E.triglo.ssp.nigrihorridispinus
2. E.adustus ssp.palmeri
3. Mam.morricalli

PG239: Majalca Canyon knapp hinter der Passhöhe links hoch, 2500 m
1. Coryphanta compacta
2. Mam moricalli
3. E.adustus ssp.palmeri

PG240 (PG086/84): 8 km vor Flores Magon, km 50, Hügel rechts , kleine Brücke
1. E.engelm.ssp.fendleri
2. E.triglo.ssp.nigrihorr.fa.matudae große Pflanzen, etwas abweichend
3. Sclerocactus uncinatus v. wrightii
4. Escobaria strobiliformis
5. Ferocactus wislizeni

PG241: km 52 vor Flores Magon, rechts auf steilem Berg im Arroya
1. E.engelm.ssp.fendleri
2. Ferocactus wislizeni

7. Reisetag: Fr 8.3. Flores Magon <> Alamos - Santa Clara Stausee - Buenaventura - Zaragozapass - Nuevas Casas Grandes

PG242: in der Nähe von PG019/83 und PG085/84 Von Alamos de la Pena auf die linke Talseite. An diesem Hügel gibt es weder Feros noch canyonensis, noch nigrihorridispinus
1. E.pect.ssp.dasyacanthus fa.rectispinus

PG243: von Flores Magon über Sandstraße zum Santa Clara Stausee. Bei Ablaufrinne
gegen die Richtung des Wassers gesehen, die Hügel rechts von der Rinne.
1. E.adustus ssp.palmeri
2. E.engelm.ssp.fendleri fa. hempeli nur noch eine einzige Gruppe gesehen
3. Mam.gummifera

PG244: Passhöhe vor Zaragoza, rechts bis zum Gipfel oder unten rechts auf den Felsen
Im Bereich Zaragoza gibt es auch viele sehr große Gruppen mit gelblich bedornten Pflanzen. Diese gehören zur ssp.canyonensis
1. E.polyacanthus? Riesengruppe im Karton
2. Mam.gummifera

PG245: Rückfahrt von der Passhöhe bis km 231, links weit hoch bis auf den Gipfel eines Grasberges. Echinomasten nur im Bereich von 10 m rund um das Gipfelplateau
1. E.engelm.ssp.fendleri fa.hempeli fa Buenaventura?
2. E.adustus ssp.palmeri
3. Echinomastus intertextus sehr, sehr viele Riesenpflanzen

8. Reisetag: Sa 9.3. Nueva Casas Grandes - Janos - Aqua Prieta - Cananea - Magdalena Motel sehr teuer und laut, Friedl und Rudi werden nachts von leichten Mädchen angerufen

PG246: 5 km vor der Grenze Chihuahua /Sonora rechts auf Südseite steil hoch
1. E.pect.ssp.rigidissimus
2. Mam barbata fa.

PG247: wenige km nach Aqua Prieta bei der 2. Annäherung an die Gebirgskette, rechts im flachen Gelände
1. E.engelm.ssp.fendleri var.rectispinus
2. Mam. microcarpa var.grahamii
3. Mam.meiacantha
4. Mam.viridiflora
5. Neobessaya oder Coryphanta

PG248: hinter Dorf Querero links bei Hügeldurchfahrt
1. E.pect.ssp.rigidissimus
2. Coryphanta wunderschön gelb bedornt

9. Reisetag: So 10.3. Magdalena - St. Anna - Caborca - Sonoyta, Motel mit Palmen und einem Bild von Benito Juarez

PG249: km 180 hinter Magdalena, 750 m
1. Ferocactus emoryi
2. E.engelm.ssp.fendleri var.albiflorus
3. Coryphanta recurvata
4. Marshallocereus thurberi
5. Mam.swinglei

PG250: km 30/32 hinter Santa Anna, ein sehr flacher Hügel, wo ich einen Grauwolf in 5 m Entfernung begegnet bin; 600 m Höhe
1. E.engelm.ssp.fendleri var.albiflorus bis 50 cm, sehr schlank, 1 brauner Mitteldorn
2. Mam.mainae
3. Mam.swinglei
4. Carnegia gigantea
5. Marshallocereus thurberi
6. Ferocactus emoryi

PG251: Microonda Cerro Altar km 68/ 69
1. Opuntia bigelowii
2. Carnegia gigantea
3. Lophocereus schottii
4. Ferocactus emory
5. Cylindropuntia Ähnlichkeit im Habitus mit nicholii
6. E.engelmannii ssp.nicholii
7. E.scopulorum ssp.pseudopectinatus nur 2 gesehen, eine mehrtriebige Pflanze

PG253: km 181, links in einer Ebene. Der Standort liegt noch vor PG252
1. E.engelmannii fasciculatus ?
2. Ferocactus emoryi

PG252: km 223, 20 - 30 km vor Sonoyta rechts (hinter PG253)
1. E.engelmannii
2. E.engelmannii var.ledingii fa. ?

10. Reisetag: Mo 11.3. Sonoyta - Mexicali <> Rumorosa Grosser Pass vor Rumorosa 1000 Höhenmeter dort kein Hotel, daher zurück nach Mexicali,

PG254: 14 km hinter Sonoyta
1. E.engelmannii
2. Mam.thornberi
3. Ferocactus emoryi

PG255: Abzweigung nach Pinacate, dort etwa 5 km links ins Vulkangebiet hinein
1. Carnegia gigantea
2. Ferocactus lecontei viele auf Lawa

PG256: östliche Ortstafel Los Vidrios rechts u. links. Von hier bis hinter Mexicali ist tiefliegendes Wüstenland mit vielen Wasserpumpen
1. Echinocactus polycephalus auf schwarzer Lawa
2. Mam.tetrancistra
3. E.engelmannii

PG257: km 56 hinter Mexicali etwa auf halber Passhöhe
1. E.engelmannii
2. Ferocactus acanthodes gelbe Form, junge Pflanzen sind rot (rostii)
3. Mam.dioica weiße Blüte

11. Reisetag: Di 12.3. Mexicali <-> Canyon Guadelupe - Rumorosa - Tecate - Ensenada Motel Villas de Corona teuer, liegt am südlichen Stadtrand

12. Reisetag: Mi 13.3. Ensenada - Ojos Negros - Laguna Hanson - Ensenada Motel

PG258: links Hügel auf der Zufahrt nach Ojos Negros
1. E.engelmannii Übergänge zu brandegeei und fa.pacificus?

PG259: Ojos Negros - Laguna, wenige km nach Ojos Negros rechts, leicht abfallender Hang in das Tal, nach San Felipe
1. E.engelmannii viele
2. Mam.dioica
3. Ferocactus acanthodes gelbe Dornen

PG260: hinter Laguna Hanson weitergefahren bis Hügel mit offenem Gelände kommen. Dort vor einem ehemaligem Waldbrandgebiet (dahinter sollen sie noch schöner sein) rechts hinauf
1. E.engelmannii fa.munzii

13. Reisetag: Do 14.3. Ensenada - S.Carlos Canyon - S.Vicente - S.Telmo - Meling Ranch Hotel privat, aber sehr teuer

PG261: S.Carlos Canyon, bei Golfklubmauer über den Fluss, der Boden ist sehr nass
1. E.mojav.ssp.canyonensis fa.pacificus
2. Bergerocactus emoryi
3. Myrtillocactus terscheckii
4. Machaerocereus gummosus
5. Mam.dioica Typ
6. Ferocactus viridescens var. orcuttii

PG262: km 120/121, 300 m vor dem Dorf Lopez Zamora, rechts auf steilem Hang
1. E.engelm.ssp.maritimus teils reich blühend, Christate
2. Bergerocactus emoryi
3. Mam.dioica
4. Myrtillocactus terscheckii

PG263: nach der Abzweigung von der Hauptstrasse Ri Observatorio vor S.Telmo links auf steilen Hängen mit vielen Agaven (km 7) Der Ferocactus wächst bis zur Meling Ranch auf 800 m der E.maritimus fast genau so hoch hinauf. Höchster E.maritimus Standort 800 m
1. Ferocactus viridescens var. orcuttii
2. Mam.dioica
3. E.engelm.ssp.maritimus sehr viele Pflanzen, teils mehrere Blüten

14. Reisetag: Fr 15.3. Meling Ranch - Richtung Observatorio bis auf 1800 m und zurück bis Rosario de Aribe, durch fast 20 cm Neuschnee, wurden wir in kurzer Zeit zum Umdrehen gezwungen, da wegen der Glattheit der Sandstraße Absturzgefahr bestand!, Motel bei Tankstelle. Wegen des Schnees waren meine Finger so kalt, dass ich große Schmerzen hatte.

PG264: Umdrehpunkt etwa km 72 (rechts bei einer auffallenden Felsnadel) links sind wir im Schnee 50 m den Hang hinauf. Auf einer großen Felsplatte in 1800m
1. E.mojav.ssp.canyonensis fa.pacificus Lau 1248? Gruppen

PG265: ca. bei km 60 auf der Rückfahrt, ca. 1600 m hoch, rechts neben der Straße
1. E.engelmannii fa.chrysocentrus Fotos mit Schneehauben
Noch etwas tiefer viele rot bedornte Ferocactus acanthodes im Wassergraben fotografiert. Auf dem Gelände der Meling Ranch gibt es viele E.engelmannii, braun bedornt.

15. Reisetag: Sa 16.3. El Rosario - Catavina - Bahia de los Angeles

PG266: ca. 10 km nach Rosario rechts hinein. Auf der Zwischenstrecke gibt es sehr langtriebige E.maritimus mit einer Dornenlänge bis 20 cm. Hinter der Jaraquai Lagune sind wir rechts ein Stück hinein gefahren, haben aber außer Ferocacteen nichts gefunden.
1. E.engelm.ssp.maritimus
2. Ferocactus gracilis
3. Mam. 2 Formen
4. Machaerocereus gummosus
5. Bergerocactus emoryi
6. Myrtillocactus terscheckii
7. Opuntia diverse

PG267: kleiner Pass nach der Lagune, dahinter unten links am Fuß der Berge hinein bei km 200. E.lindsayi haben wir nicht gesehen, wir haben aber nicht lange gesucht.
1. E.engelmannii. unterschiedlich und wild bedornt
2. Ferocactus tortulispinus Typ in Blüte

PG268: weiter Richtung Abzweigung Bahia de los Angeles, kurz vorher links in einer Ebene mit einem leichtem Bergrücken
1. E.engelmannii wie PG267

16. Reisetag: So 17.3. Bootsausflug zur Bahia de los Animas: Wale + Seeadler + Seekühe. Mit einem Mexikaner aus Kalifornien und seiner koreanischen Freundin haben wir das Boot gemeinsam gemietet. 60 Dollar pro Tag, war ein günstiger Preis. Und wieder hatte die Tankstelle in Bahia de los Angeles kein Benzin!

PG269: Anschließend sind wir hinter dem Motel auf Schotter in einer Wasserrinne hochgestiegen, Friedl lag den ganzen Tag mit Moctezuma im Bett
1. E.engelm.ssp.ferreirianus Küstenform
2. Mam. insularis
3. Ferocactus gatesii rote Blüten, schön

17. Reisetag: Mo 18.3. Bahia de los Angeles - zurück zur Abzweigung von der Hauptstraße - nach Norden bis ca. El Crucero - Abzweigung Richtung Calamajue bis fast zur Mission und zurück zur Hauptstraße - Guerrero Negro durch steilen Canyon im Bachbett bei grünem Schiefer vorbei, Motel in Querero Negro. Alle Motels sind sehr voll, wegen der vielen Touristen die gerade hier sind zur Wal Beobachtung?

PG269a: 10 km nach der Abzweigung Richtung Mission Calamajue, rechts im flachen Gelände zwischen Idrias und Pachycereus pringlei, wo ich mich unheimlich verlaufen und erst im Stockdunklen, nach 3 h das Auto wiedergefunden habe. Beim Finsterwerden hörte ich überall im Busch die Klapperschlangen rasseln!
1. E.engelmannii auch Blühfoto

18. Reisetag: Di. 19.3. Guerrero Negro - 50 km zurück nach Norden, links hinein um einen Ferocactus schwarzii Standort aufzusuchen und zurück und weiter nach El Arco Da es in El Arco kein Hotel mehr gab, habe ich Betten in den Baracken der Minengesellschaft organisiert. Da der Strom nachts abgeschaltet war, benötigten wir Kerzen um um 5 Uhr, noch bei völliger Dunkelheit aufstehen zu können. Zu Abend gegessen haben wir zusammen mit einer Indio Familie in einer Pappendeckel Hütte. In Mexiko ist alles möglich. Die Strasse nach El Arco wird nicht mehr erhalten, ist daher schon sehr schlecht, weil sie extrem rippig ist! Auf den Karten ist sie noch als Asphaltstrasse eingezeichnet.

PG270: rechts auf Hügel kurz vor und links hinter El Arco auf einer Abraumhalde derMine Die chaotische Form der Triebe des Lophocereus schottii entsteht vermutlich durch das Kupfer und Arsen in der Abraumhalde
1. E.engelm.ssp.brandegeei gelb bzw. rot bedornte Gruppen, dolchartige Dornen,
2. Lophocereus schottii v. mickleanus viele, teils sichtbar geschädigt
3. Sukkulente mit kugel- bis birnenförmigem Wurzelstock

19. Reisetag: Mi 20.3. El Arco - San Francisquito <-> Isla Lorenzo geschlafen haben wir in Cabanas direkt am Meer, das sind Strohhütten wie auf den Fidschi Inseln. Hans Werner hat sich beschwert, dass wir da nachts die Tür nicht schließen konnten, da keine vorhanden war. Das Fischerboot für die Überfahrt war mit 130 Dollar pro Tag sehr teuer!

PG271: Isla S.Lorenzo, Ostseite nahe dem Südzipfel. Auf der Insel sind viele Adlernester, diese flogen Scheinangriffe gegen mich, als ichhochstieg. Dazu gibt es hier viele große und zahme Echsen. Unten stehen viele Rathbunia sonorensis
1. E.scopulorum ssp.grandis in voller Blüte, Farbe überwiegend rosa
2. Mam.estebanensis

PG272: Nördliche Hügelkette bei San Francisquito, aber nur auf der sonnenabgewandten Seite, etwas höher oben
1. E. engelm.ssp.ferreirianus extrem langdornige Küstenform, viele Dornenfarben
2. Opuntia invicta

20. Reisetag: Do 21.3. San Francisquito - Bahia de los Angeles - Rosarito <-> San Borja - Guerrero Negro nur La Pinta Hotel frei, dort kostet ein Doppelzimmer aber 69 Dollar

PG273: Mission San Borja, Berg hinter der Kirche rechts, südwestseitig
hinter den Häusern hoch
1. E.engelmannii fa. sanborgianus
2. E.engelm.ssp.ferreirianus nur ein Klon, extrem kurzdornige Bergform
3. Cochemia setispina große, weisse Gruppen bis 30 cm hoch
4. Mam.insularis zwei Arten
5. Ferocactus coloratus

21. Reisetag: Fr 22.3. Guerrero Negro - Viscaino Junktion - Bahia Ascension - Hippolito - Punta Abrejos - San Ignacio, La Pinta Hotel, sehr schöne Palmenlagune

PG274: Hügel über Ascension, besonders ganz oben
1. E.engelm.ssp.maritimus fa.hancockii kleine Körper und Gruppen

PG275: km 28 nach Bahia Ascension über einen Bach der die Strasse quert, Nordseite
1. E.engelm.ssp.maritimus fa. hancockii

22. Reisetag: Sa 23.3. San Ignacio - Mulege - Loreto. Motel Salvatierra

PG276: ca. 10 km vor Mulege links steil hoch
1. E.engelm.ssp.brandegeei fa.mammilatus alle gelb mit dicken Trieben
2. Cochemia poselgeriana Früchte

PG277: Südrand von Mulege am Fluss
1. E.engelm.ssp.brandegeei fa.mammilatus

PG278: km 40 südlich Mulege
1. E.engelm.ssp.brandegeei fa.mammilatus

23. Reisetag: So 24.3. Loreto <-> Richtung Westküste bis auf hohen Pass - 50 km nach Süden, dann links ab nach Aqua Verde an die Ostküste über einen Pass <-> Isla Catalina und zurück weiter bis Ciudad Constitution. Motel. Bootsfahrt 80 Dollar, auf Santa Catalina bis 5 m hohe Ferocactus diguetii! Bis an die Küste hinunter wächst ssp.brandegeei.

24. Reisetag: Mo 25.3. C.Constitution <-> San Buto (Isla Magdalena) - La Paz Hotel
Âuf der Fahrt dorthin 1 Klapperschlange und Machaerocereus eruca gesehen

PG279: Puerto Magdalena, rechts hoch, nur ganz oben
1. E.engelm.ssp.brandegeei var.barthelowanus mit Cochemiea pondii

25. Reisetag: Di 26.3. La Paz - Pichilinque (Fähre) - Topolobampo. Langes Anstellen im Fährbüro für Auto und für Plätze, Abfahrt abends. An der Ablegestelle der Fähre ist ein Restaurant. Ich habe hier, zum ersten Mal auf dieser Reise, gebadet, da mir bis hierher immer das Meer zu kalt war. Hier schwamm ich mit den braunen Pelikanen um die Wette.
Ankunft Topolobampo ca. 6 Uhr morgens Am Schiff unter dem Tisch geschlafen

PG280: Pichilinque, hier wächst an der Küste eine andere brandegeei Form
1. E.engelm.ssp.brandegeei fa. La Paz, schwächere, kürzere Triebe und Dornen

26. Reisetag: Mi 27.3. Topolobampo - Navojoa - Alamos <> Guiricoba Motel.

PG281: von Guiricoba in den "Black Canyon", entlang des Bachbettes bis ca. 3/4 Höhe. Höhenangabe 1200 m von Lau für E.stoloniferus ist falsch
1. E.stoloniferus var.subinermis

27. Reisetag: Do 28.3. Alamos - Navojoa - Mazatlan - Rosario

PG282: 21 km vor Los Mochis rechts 2 km weg ist ein Felscanyon, von der Straße zu sehen sehr interessant! In Mazatlan haben wir kein Quartier bekommen, da zu Ostern die Mexikaner alle Hotels belegen. Als Rosario auch voll war, drohte uns das Benzin auszugehen, deshalb haben wir noch 2 h dort im Auto geschlafen, bis die Tankstelle morgens öffnete. Standort nicht identisch mit PG179
1. E.scopulorum fa.floresii Mitteldornen, wächst auch direkt neben der Straße

28. Reisetag: Fr 29.3. Rosario - Tepic - Magdalena

PG283: Magdalena vor dem Ort über die Felsen hoch, links auf Felsbrocken im Schatten eines Eichenwaldes auf der Nordostseite.Die Pflanzen unterscheiden sich stark von den Pflanzen der Straße Durango/Mazatlan aber auch deutlich von den Pflanzen der Berggipfeln über demDorf Plomosos. Magdalena Pflanzen öffnen ihre Blüten wagenradartig sehr weit und sind überwiegend sehr intensiv dunkelrot gefärbt, erinnern damit etwas an ortegae. Der huitcholensis von Plomosos öffnet die Blüten nur halb, und unterscheidet sich aber durch seine kurzen, gedrungenen, fast immer hell bedornten Triebe von den großen Pflanzen vom km 210. Am Standort Magdalena stehen etwa 10% Pflanzen vom Plomosos Typ, dort findet man etwa 10% vom Magdalena Typ aber keine Pflanzen vom km 210 Typ.Höhe etwa 800 m .(Plomosos 2000 m, km 210 1800 m)
1. E.huitchol. fa.Magdalena immer sehr viele wunderschöne Blüten

29. Reisetag: Sa 30.3. Magdalena - Tequilla - Guadalajara - über Chapala Route bis ca. La Piedad, Motel an der Therme, kurz vor Irapuato, Nur Betten für je 3 Personen!
In Tequilla links zum Canyonrand hinunter, darunter nur Mam. Und tropische Pflanzen. Schöne Felsschlucht. Auf Hochebene blaue Agaven für Tequilla Gewinnung. Hinter Tequilla interessanter Berg mit Microonda.

30. Reisetag: So 31.3. La Piedad - Irapuato - Queretaro - San Juan del Rio - Mexico City

PG284: wie 1984 ca. 10 km Richtung Caderayta
1. Thelocactus leucacanthus

31. Reisetag: Mo 1.4. Mexico City, Einkaufen


Abflug Di 2.4.91 10 Uhr, 3.4.91 um 6 Uhr Frankfurt, um 12 Uhr Hamburg
Ende der 5. Reise

Zurück...

Mostly Cloudy

-3°C

Puch bei Weiz

Mostly Cloudy

Humidity: 77%

Wind: 27.36 km/h

  • 03 Jan 2019

    Partly Cloudy 0°C -4°C

  • 04 Jan 2019

    Cloudy 0°C -6°C

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen