Reise 13, Mexiko- und USA Reise 29.März - 29.April 2003

Zurück...

Mitfahrer Rudi Huber, Thomas Fredrik, Hugo Englacher flogen ab Linz, VW Bus fast neu, guter Motor aber Achshöhe niedriger als beim Vorgänger Rundreise ca. 8000 km gefahren. Hotel Maria Christina reserviert über Götze

1. Reisetag: Sa 29.3 morgens Abflug Hamburg, abends Ankunft Mexiko City

2. Reisetag: So 30.3 Mexiko City sehr kalt (8 ) und Regen, Botanischer Garten aber in noch schlechterem Zustand als beim letzten Mal, Mariachi Musik am Piazza Garibaldi total verregnet

3. Reisetag: Mo 31.3 MEXIKO City - Morelia – OCOTLAN

Hotel in der Stadt gut aber laut, keine Kakteen entlang der Strecke gesehen



4. Reisetag: Di 1.4. OCOTLAN - Guadalajara - Cadena - Gonzales ORTEGA

PG500: weit vor Cadena, wo die Hauptstraße durch steile Berge geht, blüht gerade 1.Mam.jaliscana

PG501: vor Cadena im Flachen links auf Sandstraße bis auf Farm und zurück
l. Mam. 3 Arten
2.Tillandsia 2 Arten



5. Reisetag: Mi 2.4. G.ORTEGA - hinter Allende links (Sandstraße bis Atolinqua) - Plan de Loma - Yerbabuena - Los Cerritos - Atolinqua - Tlaltenango - Momax - Colotlan - Huejucar - Mt.Escobedo - Mezquitic – HUEJUQUILLA Von Yerbabuena geht es steil auf schlechter Straße auf ein Hochplateau. Im letzten Tal vor Huejuquilla saßen so viele Geier auf den zahlreichen Säulenkakteen, dass die Cereen von den Ausscheidungen der Geier in der oberen Hälfte schon schneeweiß überzogen waren


PG502: in fast 100m tiefer Felsschlucht auf Hochplateau vor Atolinqua
l. Mam.rothanda
2. Mam.densispina



PG503: 6 bis 15 km nach der Grenze Jalisco / Zacatecas , links und rechts im abfallenden Gelände, auf den ersten Blick sind die weinbergii im Habitus nicht von ihren nördlicher vorkommenden Kollegen zu unterscheiden, Habitus wie Arenal oder Valparaiso
l. Echinocereus pulchellus var.weinbergii teils in Blüte
2. Mam.zacatecasensis
3. Stenocactus zacatecasensis
4. Coryphanta compacta

6. Reisetag: Do 3.4 HUEJUQUILLA - S.J.Capistrano <-> bis E.polyacanthus ssp.acifer Paso Ancha - S.Rafael Tablas - Ameca - Los Hornillos - Milpillas Sierra - J.TEUL Autoübernachtung in Teul, da wir wegen der sehr schlechten Straßen (wie Bachbett) ab Los Hornillos in die Dunkelheit kamen. Die Kakteen am acifer Standort, den ich nun zum 3. Mal besuchte, befanden sich in so schlechtem Zustand wie noch nie. Vermutlich hatte es schon längere Zeit nicht mehr ausreichend geregnet, so dass diesmal nur noch wenig acifer da oder zu sehen waren. Die Mamilopsis hat sich so tief in den Boden zurückgezogen, dass man sie überhaupt nicht sehen kann. Nur einige wenige rote Blüten, die aus den dicht liegenden Tannennadeln herauskommen verraten ihren Standort.

PG504: (PG291/91) 32 km nach Capistrano hoch in die Sierra auf ca. 2400 m Der Name tubiflorus scheint nicht angebracht, da die meisten Pflanzen hier normale Blüten haben
1. E.polyacanthus ssp.acifer
2. Mam.senilis im Boden, wenige Blüten

PG505: (PG292/91) 15 km ab Capistrano auf Sandstraße, rechts l km
1. E.adustus ssp.pamanesiorum durch die Trockenheit geschädigt, Samen
2. Coryphanta tripugionacantha

3. Mam. große Kugeln, mit weißer Wolle im Scheitel

PG506: Straße hinter dem pamanesiorum Standort bis zur Flussquerung vor S.Rafael
1. Mam. diverse, interessant bedornt Hugo wollte eine nach ihm benennen

PG507: Schluchten hinter S.Rafael, in den Felsen.Habe ich in einem Garten erstmalig entdeckt, und dann in der Natur gefunden
1. Echinocactus grusonii??

7. Reisetag: Fr 4.4 TEUL - Chalchihuites - Gualterio - Vicente Querrero - Durango - CANATLAN <-> S.Teresa (S.Diego) C.recurvata habe ich nicht gefunden, da ich die Möglichkeiten meines GPS noch nicht ausreichend kannte. Ich bin dort jedoch einen großen Kreis um die GPS Vorgaben gelaufen und habe nur Coryphanta compacta gesehen

PG508: Abzweigung nach S.Diego
1. E.polyacanthus in Blüte

2. Coryphanta compacta
3. Mam.heyderi

PG509: Vom ersten Dorf bis auf die Passhöhe mit der Abbruchkante hinauf^

1. Echinocereus polyacanthus Viele oben, wo der Bach über die Felskante stürzt
2. Coryphanta compacta

8. Reisetag: Sa 5.4 CANATLAN - Papasquiaro - Tepehuanes - Guanacevi - Laguna Seca - Aseradero La Rosila - El VERGEL (Hotel ca. 10 km danach) ab Guanacevi breite Sandstraße in gutem Zustand mit schneeförmigen weichen Sand, geht lange auf 3000 m Höhe. Etwa die Hälfte des Weges, in dunkler Nacht sind wir hinter einem mexikanischen Auto gefahren, ein Problem waren die riesigen Staubwolken, die auf der ganzen Strecke entstanden

PG510: Microonda Balcems 2475 m vor Papasquiaro auf der Sonnenseite, sehr schön
1. Echinocereus polyacanthus in Blüte

2. Mam.longiflora auch in Blüte
3. Coryphanta compacta

PG511: (PG063/84) Passhöhe vor Carerras , aber keine Pflanzen mehr, Rudi findet auf der anderen Talseite ganz oben viele E.horizonthalonius

PG512: (PG191/89) vor Guanacevi rechts Felsen über der Straße wie beim letzten Mal
1. E.polyacanthus viele blühende Gruppen

PG513: (PG192/89) hinter Guanacevi in Kurve hinter Bergwerk 2250 m hoch
1. Echinocereus adustus var.schwarzii fa.Guanacevi
2. Echinocereus polyacanthus

PG514: ganz oben etwa in der Mitte der Strecke, etwa 3000 m hoch rechts am Hang
1. Echinocereus polyacanthus Gruppen, kleine Köpfe, wie in dieser Höhe üblich

9. Reisetag: So 6.4 VERGEL - Parral - General Trias - CUAUTEMOC<-> CusihuiriachiPG515: Rancho Blanco km 64 Richtung Parral

1. Echinocereus polyacanthus

2. Coryphanta compacta

3. Mam.longiflora



PG516: nördlich Parral km 100 links der Straße
l. Echinocereus pectinatus mit Knospen, die Blütenfarbe ist daher unbekannt



PG517: km 62 links und rechts, alle blühen gerade. Im Habitus sind sie von normalen Pectinaten nicht zu unterscheiden. Die Farben und der Aufbau der Blüten zeigt aber den hybridogenen Ursprung. Neben einigen Pflanzen, die wie für die Art üblich, rosa violett blühen, gibt es hier Pflanzen mit roten Blüten, mit rotgelben Blüten und sogar einige rein weiß blühende. Die Mehrzahl am Standort blüht in Rottönen. Besonders rot oder rotgelb blühende Pflanzen weichen auch im Aufbau der Blüten von den für Pectinaten üblichen Blüten ab, sie öffnen tulpenförmig mit deutlich gerundeten Kronblättern. Vielleicht kann man daraus auf die verwandtschaftlichen Beziehungen schließen.
1. Echinocereus pectinatusX Standorthybriden blühen gerade alle

PG518:(PG021/83, PG148/87) Bergwerk Cusihuiriachi, sehr viele Pflanzen

1. Echinocereus adustus in Blüte

2. Mam.morricalii

3. Echinocereus polyacanthus an dieser Stelle nicht zu sehen



10. Reisetag: Mo 7.4 CUAUTEMOC - Tomochic - Basaseachic - Yepachic - Maycoba <-> Trigo Colon - YECORA neues Motel in Yecora ist besser

PG519: hinter Tomochic andere Stelle hinter der bereits besuchten
1. E.mojav.ssp.canyonensis var.salm-dyckianus
2. Mam.medioroseiPG520: ca. 15 km vor Maycoba, in der Nähe meines scheeri Standortes

1. E.mojav.ssp.canyonensis var.salm-dyckianus

2. Mam.mediorosei

3. Mam.miegeana bereits verblüht



PG521: Basaseachic rechts neben der Abbruchkante des Wasserfalles

1. E.mojav.ssp.canyonensis var.salm-dyckianus



PG522: bei der Abfahrt zum letzten großen Canyon vor Yecora rechts über der Straße
1. Echinocereus stoloniferus fa. viele Pflanzen; stehen dem stoloniferus näher

PG523 : (PG466/98) bei km 296 links auf Feldweg hinein
1. Mam.haudeana

11. Reisetag: Di 8.4 YECORA - St.Rosa - S.Nicolas - Nuri - Rosario T. - Esperanza - GUAYMAS von Rosario Tesapaco versuchsweise RI Sierra Oscura gefahren, bis zur ersten starken Steigung war die Straße jetzt hergerichtet. Wegen Zeitmangel in Bezug auf den Gesamtplan habe ich auf die Weiterfahrt verzichtet

PG524: (PG078/84) von Yecora nach Rosario unter Felsturm hinter der großen Brücke über den Rio Santana bei Abzweigung Sta.Ana, 1998 mit Sepp wiedergefunden
1. Echinocereus stoloniferus fa. bilden Stolonen und keine Polster
2. Agaven viele kleine Kugeln

PG525: (PG077b/84) km Anzeige 97 vor Tesapaco (Rosario Standort)
1. E.pect.ssp.rigidissimus wieder gesehen, Bedornung wie L088, Triebe dicker
2. E.stoloniferus fa. Hybriden, zu schlank für tayopensis, zu grün für stoloniferus12. Reisetag: Mi 9.4 GUAYMAS <-> S.Carlos - BAHIA KINO



PG526: (PG076b/84, PG183/89, PG312/93)

1. Echinocereus scopulorum

2. E.engelm.ssp.nicholii var.llanurensis

3. Mam.johnstonii sancarlensis

4. Mam.booli soll identisch mit Mam.insularis sein?

5. Ferocactus emoryi



13. Reisetag: Do 10.4 B.KINO <-> Isla Tiburon <-> Isla Esteban

Seenotrettung durch die mexikanische Marine. Beim Start von Esteban fiel unsere Wasserpumpe aus, so dass unser Boot nun ohne Antrieb von der Strömung aufs Meer hinausgetrieben wurde. Glücklicherweise hielten Boote der mexikanischen Marine gerade in der Nähe eine Übung ab und kamen uns sofort zur Hilfe. Hugo und Thomas warteten auf Tiburon auf unsere Rückkehr von Esteban und mussten erst von dort abgeholt werden. Mit einem Schlauchboot wurden wir dann von den freundlichen Mexikanern wieder in B.Kino abgesetzt. Freunde fanden nur Feros, aber keine Echinocereen auf der Südwestküste von Tiburon

PG527: Isla Esteban, Ostseite, sollen überwiegend rein weiß blühen
1. E. scopulorum ssp.grandis fa. Esteban, nur noch Samen, jedoch noch unreif
2. Mam.estebanensis

14. Reisetag: Fr 11.4 B.KINO - La Cabana - El Desemboque - Puerto Libertad - CABORCA Sind hinter B.Kino die alte Sandstraße gefahren, die einen Bogen über das Landesinnere macht. Vermutlich gibt es aber schon eine neue Straße entlang der Küste, so dass die alte Sandstraße fast nicht mehr befahrbar und schon stark zugewachsen ist. Allerdings haben wir auf dieser Strecke einen wunderschön gedrehten Cereus des Orgelpfeifentyps gesehen und fotografiert. Als wir wieder an der Küste zurück waren sahen wir dort interessante Ferokakteen und fotografierten sie. Von P.Libertad nach Caborca siehe Standorte PG458, PG459, und PG460 von 98

PG528: hinter Decemboque einige km nachdem die Straße wieder landeinwärts geht
1. E.engelm.ssp.fendleri var.albiflorus wild bedornt ,Samenkapseln unreif
2. Ferocacteen diverse FormenPG529: (PG460/98) auf „Quarzberg" etwa 63 km vor Caborca

1. E.scopulorum fa zwischen scopulorum/ pseudopect. und dasyacanthus

15. Reisetag: Sa 12.4 CABORCA - Altar - Santa Ana - Magdalena - Imuris - Cananea - Bacoachi - Los Fresnos - NACOSARI de GARCIA

PG441/97: Bei Cerro Altar die mehrköpfige pseudopectinatus Form nicht mehr gefunden

PG530: erste Berge nach Imuris rechts und links auf ebenen Gelände unter Büschen
1. E.engelm.ssp.fendleri var.albiflorus weiße Blüten, aber immer innen etwas dunkler 2. Ferocactus emoryi sehr derb bedornt
3. Escobaria bisbeana weiß bedornt

PG531: über einen großen Pass hinter lmuris, wo auch schon rigidissimus über der Straße zu sehen ist, wieder unten im Tal bei der Abzweigung Vicente Querrero
1. E.pect.ssp.rigidissimus über der Straße, keine Blüten
2. Coryphanta recurvata

PG532: hinter Bachquerung hinter Dorf Bacoachi am Rio Sonora ?
1. E.engelm.ssp.fendleri var.rectispinus blüht rot, kein albiflorus mehr
2. E.scopulorum ssp.pseudopectinatus nur eine gesehen

16. Reisetag: So 13.4 NACOSARI - Moctezuma - Bacadehuachi - NACORI CHICO Unterkunft in einem Privathaus (Pension) Senora kochte für uns

PG533: Ausfahrt der Stadt Nacosari über die Hauptstraße rechts auf Hügeln mit Häusern
1. E.pect.ssp.rigidissimus keine Blüten
2. Coryphanta compacta
3. Mam. grahamii blüht
4. Mam.goldii nicht gefunden, bei Nacosari auf Platten?

PG534: (PG320/93) am Passo Diabolo vor der Abzweigung nach Süden bei Coyote
1. E.pect.ssp.rigidissimus nicht mehr so viele große Pflanzen

PG535: (PG321/93) hinter Bacadehuachi, oben auf der Saucito Ranch 1200 m und weiter entlang der Bergstraße fast bis Nacori Chico. Typform in voller Blüte
1. E.stoloniferus ssp.tayopensis bildet große Polster, mit Faserwurzeln

17. Reisetag: Mo 14.4 NACORI Ch. - Mesa Tres Rios - La Nortena - MESA de HURACAN Semana Sacra (Die Heilige Woche) beginnt in Mexico eine Woche vor der Osterwoche Nach einem Reifenschlitzer noch weit vor Mesa stellten wir fest, dass unsere Vorderreifen auch bereits stark abgefahren waren, besonders der bereits verwendete Reservereifen zeigte schon das Drahtgeflecht, so das sie auf die Hinterachse mussten. Nach 2 Stunden vorsichtigen Fahrens in Mesa angekommen, mussten wir feststellen, das wir mit unseren schlechten Reifen, bereits ohne Reservereifen, weitere 50 km über die Berge mussten, weil es da oben keinerlei geeigneten Ersatz gab. Zwei neue Reifen bekamen wir erst in Madera, nicht einmal in Mesa de Huracan waren VW Reifen zu bekommen!

PG536: 6 km nach Nacori auf einem Schotterkegel eines Baches
1. E.scopulorum ssp.pseudopectinatus
2. E.stolonif.ssp.tayopensis blüht auch hier, dichte Gruppen ohne Stolonen
3. Mam. grahamii blüht

PG537: hohe Sierra Täler vor Mesa Tres Rios und bei der Abfahrt Täler vor La Nortena. Wir sind fast 100 km ohne Ersatzreifen mit einem bis aufs Metall abgefahrenen Reifen auf wilden Sandstraßen über die Berge gefahren, daher war keine Zeit und Stimmung zur ausführlichen Untersuchung der Echinocereen vorhanden.

1. E.mojav.ssp.canyonensis var.salm-dyckianus



18. Reisetag: Di 15.4 M. de HURACAN - Las Varas - Madera - S.Jose Bavicora - Oscar Soto Maynes - EL MOLINO

PG538: entlang der Straße von Mesa de Huracan nach Madera
1. Echinocereus polyacanthus blüht gerade

19. Reisetag: Mi 16.4 MOLINO - El Terrero - Sta.Catarina - zur Mex 45 - El Sueco - Flores Magon - VILLA AHUMADA Ein Versuch bei Ahumada die Berge zu erreichen war vergeblich. Aber schon ab Flores geht die Straße immer inmitten der breiten Ebene und die Wege zu den Bergketten sind sehr lang und nur selten vorhanden

PG539: knapp vor der ersten Passhöhe am Ende der Ebene von Molino, unter Steinen
1. Echinocereus polyacanthus auffallend grob bedornte und flache Körper?
2. Coryphanta compacta
3. Mam.morricalli fa?PG540: kurz hinter Flores Magon erster Hügel rechts

1. E.engelm.ssp.fendleri fa.hempeli blühen



20. Reisetag: Do 17.4 V.AHUMADA - C.Juarez (El Paso Texas / USA) - FORT HANCOCK Grenzübergang ohne Formulare und Autokontrolle. Vermutlich weil er meinen Titel im österreichischen Pass sah, fragte er mich nach meinem Beruf. „I work for atomic reactors in Germany" wirkte dann wie ein Schlüssel.Ft.Hancock Gärtnerei zum 2. Mal besucht, es war wieder Blütezeit, die beiden angeblich neuen Feros waren immer noch da aber nicht mehr in so gutem Zustand wie vor 3 Jahren. Es könnte sich tatsächlich um etwas ausgefallene Formen von E. parryi handeln

PG541: Sender rechts, 30 km nördlich V.Ahumada
1. Echinocactus parryi mit Blüten und Früchten
2. E.pect.ssp.dasyacanthus alle blühen gelb
3. E.engelm.ssp.fendleri mit rosa violetter Blüte



21. Reisetag: Karfreitag 18.4 Ft.HANCOCK - Sierra Blanca - Van Horn - Valentin - Marfa <-> Alpine - Presidio Texas / USA (OJINAGA Mexico) Die Pflanzen im botanischen Garten Alpine (2 lange, nicht abdeckbare Frühbeete) waren diesmal in wesentlich schlechterem Zustand. Es regnet in einigen Teilen von Texas öfter lange Zeit nicht richtig, hin und wieder soll es nur alle 7 Jahre wirklich ausreichenden Niederschlag geben. Darunter leiden auch die Kakteen sehr und viele gehen in solchen Trockenzeiten sogar ein. Meist können sich die Pflanzen nur auf solchen Standorten auf längere Zeit halten, wo günstigere Bedingungen herrschen, wie z.B. nur auf der Ostseite eines Berges, wo die Sonne nur am Morgen hinkommt. In einer ebenen offenen Anlage, wie in Alpine kommt man deshalb ohne Zusatzversorgung nicht aus, wenn man an dieser Stelle schöne gesunde Kakteen zeigen will. Vermutlich ist es in USA aber einfacher und billiger bei Bedarf einfach neue zu holen, verunstaltete Kakteen oder Kakteenleichen will doch kein botanischer Garten zeigen. Oder werden auch dort, wie bei vielen deutschen Gärten nur die robusten Arten überleben?

PG542: Rastplatz hinter Sierra Blanca rechts hinter Hügel in Ebene
1. E.triglo.ssp.nigrihorridispinus alle in Blüte, entsprechen octacanthus

PG543: Abzweigungstafel nach van Horn (Van Horn Drive) rechts sehr viele Kakteen.Der E.loydii ist wie bewiesen eine Hybride zwischen E.coccineus und dasyacanthus
1. E.viridifl.ssp.chloranthus schlank, oft mit langen, weißen Mitteldornen, Blüte
2. E.pect.ssp.dasyacanthus viele, aber alle blühen gelb
3. E.coccineus ehemals octacanthus , blüht ebenfalls
4. Echinocereus X loydii kupferfärbige Blüten auf fast noch dasyacanthen Trieben
5. E.cinerascens ssp.stramineus teils ähnlich dem E.enneacathus, keine Blüten

PG544: erste Bergdurchfahrt hinter Marfa, Ri Alpine, rechts auf Farm chloranthus var.cylindricus unterscheiden sich deutlich von den schlanken chloranthus von Van Horn (PG543) durch dickere Säulen mit für cylindricus üblichen kurzen, geraden Mitteldornen 1. E.viridifl.ssp.chloranthus var.cylindricus
2. Ferocactus hamatacanthus
3. Echinomastus warnockii mit noch nicht reifen Samen
4. Mam.heyderi

PG545: südlich Marfa
1. E.pect.ssp.dasyacanthus
2. Opuntia große Gruppen in voller Blüte

22. Reisetag: Ostersamstag 19.4 OJINAGA - Potrero - La Perla - El Gigante - El Diamante - Hercules - Hormigas - entlang der Bahn nach ESMERALDA Ab Hormigas sehr schlechte Sandstraße, die anderen eingezeichneten Straßen scheinen nicht mehr zu stimmen. Direkt bis Hercules geht jetzt wegen des Bergbaues eine neue breite Sandstraße, die auch nicht besonders gut ist. Privatzimmer in Esmeralda sind sehr schlecht und teuer.

PG546: südlich Ojinaga bis etwa La Perla
1. E.pect.ssp.dasyacanthus
2. E.cinerascens ssp.stramineus in Blüte
3. Echinocactus horizonthalonius in Blüte und Samen
4. Opuntia große Gruppen in voller Blüte

PG547: Von La Perla bis Gigante In USA sind an etlichen Stellen die dasyacanthen nur anhand der Blüten von chloranthus zu unterscheiden. Bei einem bekannten deutschen Kakteenfachmann als dasyacanthen gekaufte Pflanzen haben sich bei mir erst durch die Blüte als chloranthus Formen herausgestellt. Ich habe dort viele Zwischenformen gesehen.
1. E.pect.ssp.dasyacanthus eventuell chloranthus, auffällig viele Knospen
2. Echinocactus horizonthalonius

PG548: Von Gigante bis Hercules und weiter bis kurz vor Esmeralda
1. Echinocereus pectinatus viele Pflanzen rechts und links
2. Coryphanta
3. E.cinerascens ssp.stramineus
4. Echinocactus horizonthalonius sehr viele
5. Opuntia große blühende Gruppen

23. Reisetag: So 20.4 Ostern ESMERALDA <- > Estacion Rey - Ocampo - C.CIENEGAS



PG549: Sierra Mojada südlich Esmeralda aus steilen Platten
1. Echinocereus pectinatus

2. E.pect.ssp.reichenbachii fa.metornii Rudi hat einen gesehen

3. E.cinerascens ssp.stramineus

4. Escobaria



PG550: erster hoher, steiler Pass nach der Ebene etwa 30 km vor Ocampo

1. Neoloydia conoidea

2. Echinomastus mariposensis
3. Grusonia brandtiana
4. Epithelanta bokei

PG551: km 10 vor Ocampo links, am ersten Berg war ich oben. Lt. Papsch wächst der E.longisetus aber am Sattel zum 2. noch höheren Berg links dahinter. Rechts ist bei km 10 weit hinten ein hoher Berg mit Felsplatten zu sehen, dort sollen sie aber nicht wachsen
1. Echinocactus horizonthalonius
2. Echinocereus pectinatus
3. Thelocactus bicolor
4. Ariocarpus fissuratus
5. Echinocereus longisetus Papsch sah sie am Sattel, wo ich nicht war
6. Epithelanta bokei

24. Reisetag: Mo 21.4 Ostern C.CIENEGAS - Monclova - SALTILLO sehr lautes Motel, auch wegen Osterfest. Zwischen Monclova und Saltillo große Autobahnbaustelle, wegen der Neuanlage der Straße sind die alten Standorte nur noch schwer zu finden nicht gesucht25. Reisetag: Di 22.4 SALTILLO<-> Huasteca Canyon <-> Hippolito



PG552: Huasteca Canyon diesmal links 15 km hinein, dann rechts steil hinauf. Der armatus ist extrem variabel, einige Pflanzen zeigen Übergänge zum pectinatus, wie zum Beispiel das grün in der Blüte. Alle die der Reichenbachii Gruppe näher stehen haben dann anstelle der grünen Farbe dunkle Rottöne am Blütenboden. Es gibt wild bedornte Pflanzen und soche die sich komplett ohne Mitteldornen vom reichenbachii im Habitus nicht unterscheiden. Die Mehrzahl entspricht , schon wegen der geografischen Nähe, seiner Varietät fitchii, wo die fa.albertii ja auch ähnliche Mitteldornen entwickelt

1. E.pect.ssp.reichenb.var.fitchii fa.armatus häufig Mitteldornen, kugelig bis säulig,
2. E.viereckii fa.huastecensis fa. Huasteca alle in Blüte
3. E.cineras.ssp.enneacanthus blüht auch gerade
4. Ancistrocactus scheeri

5. Agave victoria reginae und alle anderen von dort bekannten Kakteen

PG553: weiter hinein links hinter einem Haus ein steiler Hügel mit schieferähnlichen Platten wunderschöner Standort, etwas abweichende horizonthalonius Form
1. Echinocactus horizonthalonius viele im steilen Felsen, alle mit dunkelroten Blüten
2. Echinocereus viereckii fa.huastecensis fa. Huasteca auch in Blüte

PG554: Rückfahrt nach Saltillo, bei Abfahrt Rinconada rechts
1. E.cinerascens ssp.stramineus fa. viele große Gruppen mit voll geöffneten Blüten

PG555: (PG 423/97) Hippolito; 3. Besuch, übliche Pflanzen siehe PG423. Diesmal haben wir einen Gymnocactus oder Echinomastus mariposensis ganz oben am Hügel gesehen

PG556: Straße Saltillo – S.Rafael (oder südl. Matehuala?)
1. Echinocereus pectinatus
2. Echinomastus mariposensis oder vielleicht ein Gymnocactus etc.

26. Reisetag: Mi 23.4 SALTILLO - S.Rafael Galeana - S.Pablo - C. del Toro - Los Mimbres - GALEANA (vor Galeana ist ein großer Pass zu überqueren) Bei den ersten Häusern von Galeana ist ein Hügel voll mit großen blühenden Echinocactus platyacanthus

PG557: 10 km hinter S.Pablo, oben auf der Passhöhe links im leicht ansteigenden Gelände mit vielen Agaven, dahinter ist Cienega del Toro mit einem steilen Bergfriedhof
1. E.cocc.ssp.knippelianus Hauptform ? Blüten im Scheitel

PG558: Abfahrt von der Passhöhe, steile Schlucht mit Wildbach, links über der Straße
1. Gymnocactus bequini fa. Blüte

27. Reisetag: Do 24.4 GALEANA <-> La Poza - Ascension – D.Arroyo – MATEHUALA

PG559: 1 km vor einem Dorf
1. Geohintonia mexicana
2. Aztekium hintonii

PG560: vor Ascension, nahe Ehlerswiese, rechts oben auf Wiese und links unten
1. E.cocc.ssp.knippelianus fa.kruegeri nicht gefunden
2. Coryphanta wohlschlageri
3. E.longisetus ssp.parkeri grüne Form blüht
4. E.longisetus ssp.parkeri fa. nahe gonzalezii,weiße haarähnliche Borsten, blüht
5. Echinocactus platyacanthus

28. Reisetag: Fr 25.4 MATEHUALA - Huizache - S.L.Potosi – S.L.de la PAZ <-> RI Xichu bis zur großen Kehre und zurück

PG561: auf Wiesen links über der Kehre bis Gipfel
1. Ferocactus macrodiscus große Scheiben völlig im Boden
2. Ferocatus hystrix auf Gipfelfelsen Südseite
3. Mam.heyderi nur Samenbeeren schauen aus dem Boden
4. Stenocactus auf Gipfel29. Reisetag: Sa 26.4 S.L. de la PAZ - Queretaro - MEXICO City (Hotel Maria Christina)

Bis Mitternacht mit Hugo am Plaza Garibaldi, diesmal ohne Regen



30. Reisetag: So 27.4 MEXICO City - Xochimilco; Im Hotel Familie Breckwoldt getroffen und gemeinsam in Xochimilco gewesen, leider war wenig Betrieb



31. Reisetag: Mo 28.4 Der Rückflug sollte um 21 h sein, wegen Flugzeugschadens, kam die Maschine aber 6 h später, wir wurden zum Buffet ins Flughafenhotel gebracht

32. Reisetag: Di 29.4 abends Ankunft in Hamburg

Ende der 13. Reise

Zurück...

Mostly Cloudy

-3°C

Puch bei Weiz

Mostly Cloudy

Humidity: 77%

Wind: 27.36 km/h

  • 03 Jan 2019

    Partly Cloudy 0°C -4°C

  • 04 Jan 2019

    Cloudy 0°C -6°C

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen