Reise 11, Mexico, 28. Februar bis 29. März 1998

Zurück...

Mit Rudolf Poßnitz, Rudolf Huber und Dr. Josef Pernegger fast 10.000km Mit Continental über Düsseldorf, New York und New Orleans, sehr langer Flug.1 Dollar = 8,40 Pesos, 4 Peso = 1 DM 4 Wochen warmes Sommerwetter Kein Reifenplatzer, kein Platter bei dieser Reise, dafür aber Loch in der Ölwanne, mit Kunststoffkleber verschlossen! Sehr viele Militärkontrollen mit Maschinengewehrnestern

1. Reisetag: Sa 28.2 Mexiko City
Treffpunkt im Hotel Maria Christina, wo ich als letzter erst um 23 Uhr eintraf. Preis
360 Pesos für ein Doppelzimmer, mit Steuern also etwas über 400 Peso = etwa 100
DM. (50 DM pro Mann, teuerstes Hotel in ganz Mexiko, aber sehr gut)

2. Reisetag: So 1.3. Mexiko City - Cuernavaca – Taxco (Silberstadt!) - Iquala – Altamirano
Kleines Hotel. Durch die mexikanischen Staaten Morelos und Guerrero gefahren.

PG444: Iguala - Altamirano links und rechts der Straße
1. Mam.lanata
2. Lemairocereus beneckii weiss bemehlt
3. Hylocereus

3. Reisetag: Mo 2.3. Altamirano - Huetamo (gute Straße noch ca. 30 km weiter, danach auf Stromleitungstrasse Rio Balsas aufwärts Richtung Presa Infernillo – (schlechteste Straße 1998, Ergebnis: Loch in der Ölwanne) - Nuevo Churumucu - Nueva Italia Am Rio Balsas überall zahlreiche Backebergia militaris, Staaten Guerrero und Michoacan

PG445: Huetamo - Churumucu, ca. bis zur Hälfte. Zuerst überall bräunlich bedornt,
am letzten Stop: Breiter Bach, derzeit ohne Wasser, so dass man auf den Felsplatten
im Bach gehen kann. Dort sind alle Pflanzen gelb und hakig bedornt und erinnern ein
wenig an Mam.dixanthocentron. 
1. Mam.beneckei alter Name: Dolichothele

4. Reisetag: Di 3.3. Nueva Italia - Paso Chivo (Furt) - Playa Azul Bei Ankunft an der Küste sofort im Meer gebadet, dabei beim Springen in den hohen Wellen einen goldenen Ring verloren. Am Strand einen großen und leckeren Fisch gegessen. Kleines Hotel, Staat Michoacan

PG446: An der Brücke bei Paso Chivo an steilen Wänden, nahe dem Wasser
1. Ferocactus lindsayi
2. Mam.beneckei

PG447: Hochebene nach Brücke vor dem Dorf Palo Pintado links oben am Abhang
1. Coryphanta elephantidens? sehr große Pflanzen, haben Samen

5. Reisetag: Mi 4.3. Playa Azul - Rio Chocolo - Manzanillo – Ciudad Colima Stadthotel sehr laut, essen ist dort aber gut (Staaten Michoacan -> Colima)

PG448: Mündung des Rio Chocolo (bei Maruata?). Von der Brücke aus im Flussbett
abwärts nach etwa 1 h rechts auf steilen Felsen über dem Meer. Von der Brücke kann man flussaufwärts links große, steile Felsplatten sehen, dort soll Mam.beiseli wachsen.
1.Melocactus oaxacensis hier nicht zahlreich und schwer zu erreichen

PG449: km 207 vor Manzanillo rechts auf Felsplatten über der Straße, Aussichtspunkt
1. Mam.beiseli
2. Neobuxbaumia tetezo
3. Cephalocereus azureus?

6. Reisetag: Do 5.3. Ciudad Colima <-> Nuevo Pueblo - links abbiegen und auf einer Sandstraße weiter bis zum Cerro Barrigon, der zufuß erstiegen werden muß, zurück bis Barra de Navidad Im Motel machten amerikanische Badegäste viel Lärm. Schöner Sandstrand und viele Lokale im Badeort Staaten Colima und Jalisco

PG450: bis zum Cerro eine halbe Stunde auf Sandstraße hinein bis zum Ende des Tales. (Verfallenes Haus) Aufstieg 3 h, links vom Haus führt Steig bis zu einem Tor (Gatter) im Zaun auf der Bergkante. Wir sind aber ohne Weg sehr steil durch dichtesten Bewuchs hochgeklettert. Oben ist alles Bambuswald. Wir haben uns alle zahlreiche Zecken eingehandelt, unser Arzt hat das schon gewusst und dafür eine lange Pinzette mitgenommen. Die nächsten Abende mussten wir dann immer zum Zeckenabsammeln antreten. Aber niemand hat einen Schaden davongetragen. Mich mochten sie am wenigsten.
1. Mam.reppenhagenii
2. Ferocactus reppenhagenii nicht gefunden, Sepp schon zum 2.Mal

7. Reisetag: Fr 6.3. Barra de Navidad - Puerto Vallarta - Las Varas - SanBlas - Tuxpan - Acaponetta (Motel sehr gut), an der Straße von Acaponetta in die Sierra Madre (vor der Grenze von Sinaloa) haben wir geguckt wegen E.ochoterenae. Vermutlich haben wir nichts gefunden, da wir nicht weit genug hineingefahren sind. Eventuell gibt es ihn in den
Minen hinter Acaponetta (Staaten Jalisco - Nayarit)

8. Reisetag: Sa 7.3. Acaponetta - Rosario <-> Matatan - Mazatlan (Motel del Sole)
Standort E.ochoterenae in Matatan besucht, Badetag in Mazatlan. Staaten Nayarit und Sinaloa

9. Reisetag: So 8.3. Mazatlan - Culiacan - Tamazula
Leider großes Fest im Ort, und da Sonntag war, war niemand zu bewegen uns nach Sianuri zu bringen. Sianuri wäre aber mit dem Flugzeug für 1000 Pesos je Strecke zu erreichen gewesen. Bis 5 Personen haben im Flugzeug Platz. Vor Tamazula wächst häufig Mam.marksiana

10. Reisetag: Mo 9.3. Tamazula - Richtung Sianuri im Flussbett des Rio Sianuri aufwärts bis Atahuane – Tamazula - Richtung Sianuri im Flussbett des Rio Tamazula und zurück
Ab Atahuane geht es nur noch mit einem Esel, aber vielleicht hätten wir bereits im Dorf vorher links aus dem Flussbett auf eine andere Straße gemusst. Daher 10 km bis Tamazula zurück, von dort den Rio Tamazula aufwärts bis 1/2 h vor La Cuesta, dabei 114 Mal den Fluss mit relativ tiefen Wasser überquert.

PG451: Rio Tamazula Richtung La Cuesta, auf steilen Felsen über dem Fluss
1. Mam.marksiana

PG452: Gipfel auf der anderen Flussseite gegenüber Tamazula, Rückseite über Steilabbruch etwa 400 m hoch. Abenteuerliche, schwankende Hängebrücke bei Tamazula überquert.
1. E.stolonif.var.subinermis sehr variabel, Mischform subinermis/ochoterenae
2. Mam.marksiana

11. Reisetag: Di 10.3. Tamazula - Culiacan - Pericos – Badiraquato – San Juan Caballeros - Tameapa - Soyotita und zurück nach Badiraguato (Motel wie früher) Bei Rückfahrt unangenehme Militärkontrolle im Dunkeln, Rudi und ich wurden an die Wand gestellt und 
abgetastet. Badiraguato - Soyotita ca. 80 km, fast 4 h Fahrt

PG453: Passhöhe 1200 m, noch vor Soyotita, Richtung Sierra Madre, fast identisch mit dem Standort der Ferocactus Bergform von 1993. Damals aber subinermis nicht gefunden.
1. E.stolonif.var.subinermis fa. kurzdornig

PG454: Soyotita direkt hinter dem Dorf und dem Fluss
1. E.stolonif.var.subinermis fa.ochoterenae langdornig wie ochoterenae Sepp sah sie
2. Ferocactus pottsii fa. viele

12. Reisetag: Mi 11.3. Badiraguato - Pericos - Guamuchil - Los Mochis - Ahome - EI Fuerte - Choix (Motel gut) Choix interessanter Ausgangspunkt für das Berggebiet rundherum.

PG179/89: Ahome 1998 nur noch einige Pflanzen im steilen Bereich, oben keine mehr
1. E.scopulorum fa.floresii Form mit Mitteldornen, dickere Triebe, verdickte Wurzeln

13. Reisetag: Do 12.3. Choix <-> Presa Tasajeros - EI Fuerte - Alamos
weniger interessante Flachlandfahrt, alles Sandstraßen, hier wachsen nur Ferocacteen.

14. Reisetag: Fr 13.3. Alamos <-> Milpillas <-> Richtung San Antonio 
ca. 1 km weiter als 1995, dann mussten wir aber doch abbrechen wegen der schlechten Straße. Am Ortsende von Milpillas ist eine Andachtstätte mit einigen schlank triebigen Kakteen in einem Topf. Diese scheinen noch dünnere Triebe zu haben als die fa.obscuriensis die wir in der Umgebung gefunden haben. ?

PG455: 1 km weiter als 95, links und rechts am Bachbett. Die var.salm-dyckianus erinnert oft schon an polyacanthus und an canyonensis und wird daher dort eingegliedert. Die var.obscuriensis stelle ich jedoch noch zum.huitcholensis
1. E.huitcholensis var.obscuriensis
2. Ferocactus alamosensis vielleicht auch Ferocactus pottsii

PG456: Rückfahrt nach der letzten Querung des großen Flusses. Hier am letzten Anstieg links auf der Böschung über der Straße.
1. E.stolonif.var.subinermis im Schatten ohne Dornen
2. E.pect.ssp.rigidissimus fa.albispinus in Steilwänden über dem Fluss

15. Reisetag: Sa 14.3. Alamos - Ri San Bernardo - Rosario - Ciudad Obregon - Guaymas
Motel wie bisher. Strecke ging überwiegend durch Flachland, daher nur viele Ferocacteen. Standort Rosario wieder besucht, sofort noch einen E.ssp.rigidissimus der Rosario Form gesehen (PG077b/84)

16. Reisetag: So 15.3. Guaymas – San Carlos - Bahia Kino
Hotel Saro direkt am Strand ist recht gut. Salzburger getroffen, der hier für kanadische Mine arbeitet.

PG457: San Carlos, direkt an der Marina, auf rötlichen Felsen darüber viele Kakteen. Ich habe einen Fuchs gesehen, der versucht hat sich vor mir hinter einem Busch zu verstecken.
1. E.scopulorum
2. E.engelmannii in voller Blüte
3. Mam. mehrere verschiedene Arten

17. Reisetag: Mo 16.3. Bahia Kino <-> Insel Tiburon
700 Pesos, 45 min unruhige, sehr anstrengende Überfahrt, dort nur Ferocactus acanthodes var.tiburiensis und Mam. insularis gesehen, sonst ist der Teil der Insel nur wenig bewachsen. Wir sind sehr weit, bis zur Mittelrippe gelaufen, um auf der anderen Seite hinunterzusehen. Es sah aber nicht interessant aus.

18. Reisetag: Di 17.3. Bahia Kino – Puerto Libertad Auf der langen Strecke haben wir überhaupt keine Echinocereen gesehen, obwohl hier bereits der weissblütige fendleri sein soll. Kleines Hotel, morgens laut. Das Meer war hier bereits recht kühl.

19. Reisetag: Mi 18.3. Puerto Libertad – Caborca Gutes Hotel, 150 km Sandstraße mit endloser Fahrt

PG458: 25 km nach P.Libertad auf Schotterkegel links und rechts zusammen mit Ferocacteen
1. E.engelm.ssp.fendleri var.albiflorus weiße Blüte, sehr locker und grob bedornt

PG459: 36 km nach P.Libertad Bergdurchfahrt Felshügel
1. E.engelm.ssp.fendleri var.albiflorus weiße Blüten wie PG458
2. E.scopulorum ssp.pseudopectinatus kleine Einzelpflanzen

PG460: Straßen km 40 vor Caborca fendleri var.albiflorus u.nicholii zusammen. Hier gibt es viele große Gruppen vom nicholii. Der nicholii ist hier recht variabel, Übergänge waren hier nicht zu sehen, was ja immer schwierig ist..
1. E.engelm.ssp.fendleri var.albiflorus
2. E.engelmannii ssp.nicholii
3. Ferocactus emoryi

20. Reisetag: Do 19.3. Caborca <-> Sonoyta <-> Los Vidrios – Santa Anna lautestes Motel: Straße + Bahn. In den Ebenen links u. rechts der Straße, bei km 181 blüht der fendleri gerade, hier aber wieder dunkelrot!! Bei Los Vidrios wächst Echinocactus polycephalus auf schwarzer Lawa. Bei km 231,5 wächst Ferocactus acanthodes mit gelber Bedornung auf Berghängen. Entlang der Straße findet man mehrere Christatformen von Carnegia gigantea, z.B. bei km 179 und km 177

PG461: E.engelmannii ssp.fendleri var.rectispinus rote Blüten

PG461A(PG251/91): Cerro Altar mit Sender Ich habe die alte E.scopulorum Gruppe nicht wiedergefunden, jedoch Günter. E.engelmannii ssp.nicholii blüht gerade, oben am Sattel ist eine große Gruppe mit ungewöhnlich vielen, dafür aber wesentlich kleineren Blüten.Es gibt hier auffallende Ähnlichkeiten zwischen nicholii und dem Teddybärkaktus!

21. Reisetag: Fr 20.3. Santa Anna zum fendleri var.albiflorus - PG249/91 - Hermosillo - Rebeico - Bacanora – Sahuaripa Unterkunft war nur auf 2 Motels verteilt möglich

PG462(PG442/97): alter Standort am großen Stausee (Presa) bei Novillo (klapperi) strenge Militärkontrolle bei der Zufahrt, wir wurden sogar alle mit einer Polaroid Kamera fotografiert! Der auffällige Alukoffer von Rudi wurde überprüft und die Schachtel mit dem Ärztewerkzeug von Sepp beargwöhnt.
1. E.mojav.ssp.canyonensis fa.klapperi

PG462A(PG317/93): gelbdornige E.scopulorum fa.bristolii, Pass vor Sahuaripa in 700 m

PG463A: 35 km hinter Hermosillo, erstes Gebirge links, oberste Hälfte. Engelmannii hat viele weiße Dornen, ist sonst aber ähnlich der S.Carlos Form. Standort von Klaus
1. E.engelm.ssp.nicholii var.llanurensis

22. Reisetag: Sa 21.3. Sahuaripa - Arivechi - Tacupeto - nach Querung der Yecora Strasse 18 km weiter Richtung Nuri und zurück zur Yecora Straße – San Nicolas - Santa Rosa - Yecora (Motel) <-> EI Trigo y Melon. Zwischen Nuri und Maycoba findet man häufig Pflanzen aus dem stoloniferus/tayopensis Komplex in unterschiedlichster Mischung, meistens stehen sie dem tayopensis näher, an einigen Stellen kann man sie im Habitus nicht vom tayopensis Typ von der Saucito Ranch unterscheiden. Wir befinden uns hier im Mischgebiet der beiden Unterarten.

PG463: Erster Anstieg südlich Sahuaripa nach der Presa (nahe Guizamopa?)
1. E.stoloniferus fa. näher der ssp.tayopensis

PG078/84: Felsturm nach der Brücke, 18 km südlich der Yecorastraße bei Santa Ana
1. E.stoloniferus fa. näher dem stoloniferus Typ

PG464: Ri Yecora km 253, links hinaus auf Felsplateau, ich bin rechts hinauf. 2100 m
1. E.stoloniferus fa. zwischen stoloniferus und tayopensis, näher bei letzterem

PG465: km 275, kurz vor Yecora rechts bei einer kleinen Kapelle 
1. E.huitcholensis var.obscuriensis

PG466: hinter Yecora bei km 296 rechts auf Feldweg, nach 4 km links auf Felsplatten
1. Mam.haudeana sehr viele

PG466A: 13 km ab der Abzweigung von der Asfaltstraße auf Feldweg bis EI Trigo y Melon. Am Ortsbeginn rechts in etwa 30 Minuten im Eilschritt zu den Berggipfeln. Ganz oben auf Platten.
1. Echinocereus adustus var.laui in Blüte
2. E.stoloniferus fa Zwischenform

23. Reisetag: So 22.3. Yecora - Maycoba - Yepachic - Basaseachic -> Ocampo - La Junta - Cuautemoc Stadthotel

PG145/87: 13 km hinter Yecora unten am Bach, liegt noch vor km 296 von Yecora
1. E.adustus var.laui
2. Agave parviflora
3. Echeveria

PG146/87: km 241, altbekannter E.scheeri Typstandort, 15 km abMaycoba über dem Bach
1. E.engelm.ssp.fendleri.var.scheeri mit der violetten Blüte, 1987 wiedergefunden
2. Mam.hertrichiana

PG467: km 314 Ri Chihuahua, Rudi sieht rechts oben Platten, wo viele Pflanzen wachsen
1. Mam.wilcoxii
2. E.mojav.ssp.canyonensis var.salm-dyckianus viele Gruppen
3. E.engelm.ssp.fendleri.var.scheeri Gruppe gesehen
4. E.mojav.ssp.canyonensis var.occidentalis

PG467A: Abstecher nach Ocampo, hinter Haujumar Pass hoch bis rechts großer Wasserfall kommt. Dort wachsen sie auf Moospolstern auf Felsen. Die Fahrt nach Ocampo ist eine wildromantische Schluchtenfahrt!
1. E.mojav.ssp.canyonensis var.salm-dyckianus
2. E.engelm.ssp.fendleri var.scheeri eine Pflanze?
3. Sedum

PG468: km 229 kurz vor Tomochic links und rechts auf Hügeln
1. E.mojav.ssp.canyonensis var.salm-dyckianus
2. E.polyacanthus
3. Mam.stampferi? in Blüte, diese unterscheiden sich doch von longiflora.

24. Reisetag: Mo 23.3. Cuautemoc <-> Cusihuiriachic - General Trias - Hernandez - Valle de Zaragoza - Parral - Jimmenez - Gomez Palacio Motel Siesta

PG469: rechts hinter Cusihuiriachic zum Bach hinunter (altes Haus)
1. E.pectinatus var.ctenoides

PG470: km 20 ab General Trias (links Dorf) rechts Feldweg 2 - 3 km (sollte 5 - 6 km sein)
1. E.pectinatus fa.

PG471: km 45 rechts auf der Hügelkette
1. E.pectinatus fa.

PG472: km 60 links auf Hügeln, wenig Pflanzen
1. E.pectinatus fa.
2. Sclerocactus uncinatus v. wrightii
3. Coryphanta ramillosa

PG473: km 183 (Autobahn Jimmenez - Gomez, Spur Richtung Norden) unter Strom- Leitung durch zum Hügel rechts
1. Echinomastus durangensis viele
2. E.pectinatus schön rot bedornt
3. Thelocactus bicolor/tricolor fa. 

25. Reisetag: Di 24.3. Gomez Palacio - San Pedro de las Colonias - Richtung C.Cienegas bis km 7, links auf Feldweg bis zu  rotem Gebirge - zurück über La Chuchillo - Matamoros bis La Yoya vor Torreon - links ab über Mieleras - Est.Nazareno - La Union <-> Microonda Chocolata - Cuencame - Durango (Motel Mexico)

PG474: km 7 links ab zum roten Gebirge, dort im ansteigenden Geröll
1. E.fobeanus
2. E.cineras.ssp.enneacanthus fa. eigenartig bedornt, Übergangsform?
3. Ferocactus hamatacanthus

PG475: 30 km südlich Torreon, rechts auf Berg
1. E.cinerascens ssp.stramineus var.occidentalis weiß Samen
2. Mam.magallanii?
3. Thelocactus bicolor
4. Coryphanta durangensis
5. Escobaria

PG476: Berg hinter Nazareno wie PG475, zusätzlich
1. Astrophytum coahuilense

PG477: letzter Hügel vor Kreuzung mit der Hauptstraße
1. E.cinerascens ssp.stramineus var.occidentalis leuchtend gelb bedornt
2. Mam.viescensis
3. Mam.leona

PG478: nach Erreichen der Hauptstraße rechts nach Norden zurück (wenige km) bis Zufahrt zum Sender Chocolata. Rechts hinein bis über die Eisenbahn
1. Echinomastus spec? laut Sepp

PG479: 5 km hinter Cuencame rechts hoher Berg.
1. E.cinerascens ssp.enneacanthus dicke Form in voller Blüte, ungewöhnlich

26. Reisetag: Mi 25.3. Durango <-> Mezquital - Zacatecas - Salinas - San Luis Potosi
Hotel Sens sehr gut (Ausfallkreuzung Richtung Matehuala)

PG480: Feldweg beim letzten Dorf vor Mezquital (Chino?) rechts hinein bis Büsche mit gelben Blättern zu sehen sind. Das ist wohl eine eigenartige Standortangabe!
1. E.adustus var.pamanes.fa.bonatzii in Blüte, auch 2 Pflanzen mit langen Mitteldornen

PG056/84: hinter Salinas halbe Berghöhe, ca. km 94/95, Müllkippe! viele Pflanzen
1. Echinomastus laui

27. Reisetag: Do 26.3. San Luis Potosi - Queretaro - Mexico City

PG390/95: km 68 ?? der Autobahn, auf der Straße nach La Paz zu flachen Hügeln
1. Sclerocactus crassihamatus
2. Ferocactus latispinus
3. Mam.microthele
4. Mam.herrerae v. albiflora nicht gefunden

28. Reisetag: Fr 27.3. Mexiko City

29. Reisetag: Sa 28.3. Abends Abflug der Freunde nach Österreich, nur ich bleibe noch

30. Reisetag: So 29.3. Morgens mein Abflug, Mo 30.3 ca. 15 h in Hamburg
Ende der 11. Reise

Zurück...

Mostly Cloudy

-3°C

Puch bei Weiz

Mostly Cloudy

Humidity: 77%

Wind: 27.36 km/h

  • 03 Jan 2019

    Partly Cloudy 0°C -4°C

  • 04 Jan 2019

    Cloudy 0°C -6°C

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen