Reise 10, Mexico, 10. März bis 9. April 1997

Zurück...

Mit Günther Rang, Bernhard Hohn, Kuno Laabs fast 10.000 km. Mit KLM über Amsterdam direkt, Abflug 7 Uhr, Ankunft Mexiko ca. 15 Uhr 30. 1 Dollar = 1,75 DM das sind ca. 8 Peso  (5 Peso = 1 DM) 3 Reifenplatzer haben wir während der Reise gehabt und 2 mal sind wir in einer Wasserpfütze steckengeblieben, wo wir nur mit Hilfe der Mexikaner wieder heraus kamen. Die Regenzeit hatte nämlich dieses Jahr bereits Mitte März !!! eingesetzt.In Mexiko gab es viele unangenehme Militärkontrollen, oft mit Maschinengewehrnestern

1. Reisetag: Mo 10.3. Mexico City Hotel Maria Christina, abends Piazza Garibaldi mit Mariachi Kapellen und Pulque trinken

2. Reisetag: Di 11.3 Mexico City Post - Einkaufen und Essen im Kaufhaus Sanborns – Souveniermarkt La Cindarella - VW-Bus abgeholt 

3. Reisetag: Mi 12.3 Mexiko City - Pachuca – Meztitlan Wir mussten in einer Privatpension wohnen, da das Hotel wegen Straßenbau geschlossen war

PG391:über Pachuca mit Sicht darauf (ca. 100 m über dem Zentrum) Höhe 2500 m
1. E.cinerascens ssp. septentrionalis? Pflanzen kurz und gedrungen
2. Mam.rothanda fa.
3. Mam.celsiana
4. Mam.magnimamma

PG392: hinter einer großer Kreuzung am Berg über Pachuca 2 Standorte, der erste 
noch 100 m höher als der vorherige, der zweite im Anstieg nach Mineral del Monte, 
noch 1 km weiter
1. E.cinerascens ssp. septentrionalis? Pflanzen kurz und gedrungen
2. Thelocactus leucacanthus
3. Coryphanta 2 Arten
4. Ferocactus latispinus
5. Mam.uncinata
6. Stenocactus 2 Arten? blüht an der ersten Stelle gelb, an der zweiten rot 

PG393: Abzweigung von der Hauptstraße ins Venadostal Höhe 1400 m
1. Cephalocereus senilis viele schöne große Gruppen mit Cephalium
2. Dolichotele longimamma
3. Mam.gemminispina sehr viele große Gruppen
4. Echinocactus platyacanthus

4. Reisetag: Do 13.3 Meztitlan <> San Cristobal - Richtung Tolantoga bis die Straße aufhört, zurück nach Meztitlan - Pachuca - weiter über Actopan - lxmiquilpan - Tolantoga
Von Meztitlan direkt über das hohe Gebirge nach Tolantoga zu fahren war nicht
möglich, da die letzten 500 m! der Strasse nicht fertig gebaut worden waren. Vermutlich ist den Mexikanern gerade vorher das Geld ausgegangen! Daher mussten wir nach 15 km Sandstraße hinter San Cristobal, bereits mit Sicht auf die Serpentinen von Tolantoga umdrehen! Nach langem Umweg über Pachuca rund um das große Gebirge (100 km Umweg) übernachteten wir in den Thermen von Tolantoga. Es fand dort gerade ein 
mexikanisches Fest mit Tanz statt. Wir wurden natürlich zum Mitfeiern eingeladen. 
Die Unterkunft, die dort zur Verfügung stand war aber sehr primitiv, keine Spur von 
Hotel, wie am Prospekt angegeben. Hier ist ein Ausflugszentrum mit Wasserfällen, 
diversen Schwimmbecken, der ganze Fluss führt warmes, dampfendes Thermalwasser 
und man kann auch im Fluss schwimmen. Viele mexikanische Touristen sind hier.

PG394: von San Cristobal auf steiler Sandstraße ins Gebirge hinauf, Richtung 
Tolantoga, etwa 300 m über dem Venadostal, (San Cristobal) mit Blick darauf. Liegt 
aber noch weit unterhalb der Passhöhe. Kurz vor der Passhöhe wächst dort noch ein Ferocactus, vermutlich victoriensis
1. Gymnocactus horripilus Samen
2. Astrophytum ornatum

PG395: Bereits hinter Pachuca wieder nordwärts. Hinter lxmiquilpan ist ein
Höhenplateau vor der Abfahrt nach Tolantoga, in einer Höhe von 1700 m. Tolantoga
selbst liegt unten auf 1400 m mit vielen dekorativen Cephalocereus senilis!
1. E.pulchellus (fa. aquirreanus)

5. Reisetag: Fr 14.3 Tolantoga - lxmiquilpan – Huichapan – Teguisquiapan - E.Montes <> Bernal Richtung Toliman bis etwa PG040/84 - Cadereyta - Vizarron - Jalpan Hotel

PG396: Huichapan - Tequisquiapan Höhe 2000 m, links neben der Strasse auf Ebene
(Erinnerung:Hier wird gerade eine Rohrleitung mit 350 mm Durchmesser verlegt)
1. E.cinerascens fa.ehrenbergii fein und dicht bedornt, viele

PG397 (PG040/84): Hinter Bernal, etwa halbe Passhöhe, rechts über der Straße
1. E.cinerascens ssp.pentalophus fa. wenige, dicke, lange Triebe
2. Mam.pseudocrucigera? gerade in Blüte

PG398: Hinter Vizarron, bereits wieder 200 m tiefer, bei Viadukt, auf einem steilem
sandigen Hang zu tausenden, fest und tief im harten Sand
1. Strombocactus disciformis

PG399: weiter 100 bis 200 m tiefer, nach Abfahrt aus der Hochebene, rechts auf einem Hügelplateau
1. Lophophora diffusa
2. Thelocactus hexaedrophorus
3. Mam. 
4. Astrophytum myriostigma Strecke nach Jalpan, vor dem großen Pass

6. Reisetag: Sa 15.3 Jalpan - Rio Verde - Santa Rita - San Francisco - Palomas - Tula;
Kleines Hotel in der Stadt, über 100 km Sandstraße, daher ging es sehr langsam

PG400: Santa Rita 1300 m Standort Poßnitz vor und hinter dem Dorf, dort ist auch
Ariocarpus kotschoubeanus. Zwischen Santa Rita und San Francisco hängen viele
Aporokakteen von den Bäumen, pentalophus sahen wir aber keine auf den Bäumen
Hier sollte nämlich ein zweiter Standort der weiß blühenden pentalophus sein. Den tulensis gibt es an verschiedenen Standorten mit unterschiedlicher Einfärbung des Blütenbodens, entweder dunkler oder heller oder gleich gefärbt.Häufig hat die ganze Blüte jedoch die gleiche Farbe. Ich stelle ihn daher zu E.viereckii.
1. E.viereckii fa.tulensis? Schlund hat gleiche Farbe, wie Blüte, viele Gruppen
2. Ariocarpus kotschoubeyanus

PG401: hinter San Francisco vor der Querung der Eisenbahn rechts auf einem Hügel
1. E.cinerascens ssp.pentalophus
2. Astrophytum myriostigma in Blüte, wunderschön weiß beflockt
3. Neoloydia conoidea schön
4. Mam.candida

PG402: hinter Palomas, 400 m vor Ende der Sandstraße auf 2 Hügeln links
1. Leuchtenbergia prinzipis viele, aber versteckt
2. Turbinicarpus jauernigii? etliche angefressene gesehen,
3. Mam.microthele
4. Astrophytum myrostigma

7. Reisetag: So 16.3 Tula - Abzweigung El Capulin? - Bustamante Miquihuana -
Palmillas <> San Vicente - Jaumave – Ciudad Victoria; Motel wie 1995 im Norden. Asfaltstraße bis Bustamante, dann 20 km Sand bis wieder eine Asfaltstraße nach Miquihuana führt, zurück bis Palmillas. Die Straßen nach Bustamante, Miquihuana und zurück nach Palmillas sind in den Karten noch falsch eingezeichnet. Auf dem erstem Berg rechts vor Miquihuana bin ich ganz hinaufgestiegen, außer diversen anderen Kakteen, wächst dort nur pentalophus

PG403: direkt hinter Tula, an der Straße links in der Ebene in einer Höhe von 1500 m
1. E.viereckii fa.tulensis

PG404: direkt hinter der Abzweigung nach Bustamante, links bis auf den Hügelgipfel, 
dort auf Felsplatten zwischen Kiefern
1. E.longisetus ssp.parkeri fa.gonzalezii
2. Pelecyphora pseudopectinata

PG405: nach der Abzweigung runter in ein Tal auf 1400 m, dann wieder hinauf auf
1650 m, auf der letzten Passhöhe vor Bustamante, links
1. E.cinerascens ssp.pentalophus
2. Thelocactus tulensis? viele große
3. Neoloydia grandiflora
4. Mam.candida und andere Mamilarien

PG406: hinter Bustamante links der Straße, noch im flachen Gelände zwischen vielen
Büschen, 1600 m
1. E.longisetus ssp.parkeri fa.gonzalezii
2. E.cinerascens ssp.pentalophus

PG407: erster Berg hinter Bustamante, wo die Straße nach Miquihuana abzweigt, rechts auf einer Ebene, H 2000 m, relativ kleine Köpfe mit teils dunklerer, haarartiger Bedornung
1. E.longisetus ssp.parkeri fa.gonzalezii

PG408: Hauptstraße nach Tamaulipas; Palmillas rechts nach San Vicente, auf einer
Anhöhe hinter dem Fluss nach Lau Liste sollte dort E.blankii? sein
1.E.cinerascens ssp.pentalophus viele große Gruppen

PG409: weiter Richtung San Vicente, rechts auf einem flachen Hügel
1. Ariocarpus trigonus nur kleine Pflanzen, Miniaturform?
2. Coryphanta

8. Reisetag: Mo 17.3 Ciudad Victoria - Llera de Canales - Ignacio Zaragoza – Ciudad Victoria Motel am Stadtring, nur 1 km von dem letzten Motel entfernt, aber viel schlechter,
wegen vieler lauter LKWs die dort vorbeifahren

PG410: Ciudad Victoria – Llera de Canales, auf halber Strecke ist rechts eine steile,
felsige Strassenböschung. Bei Llera steht Pilosocereus palmeri
1. E.cinerascens ssp.pentalophus fa.procumbens dünne Form, ritteri
2. Mam.prolifera

PG411: Llera -> Zaragoza hinter einer Flussbrücke, vor einer Eisenbahnbrücke, links
ca. 400 m hinein bis die Eisenbahn parallel zur Straße verläuft.
1. E.cinerascens ssp.enneac.var.berlandieri Form weicht von der USA Form ab
2. E.cinerascens ssp.pentalophus
3. Ferocactus setispinus fa. auffallend kleine Pflanzen
4. Homalocephala texensis viele
5. Ancistrocactus megarhizus
6. Mam.heyderi
7. Ferocactus echidne var. victoriensis

PG412: Ein Stück an der Abzweigung (rechts nach Zaragoza) vorbei bis zu einer
Hügeldurchfahrt mit einem Sender links oben am Hügelplateau. Nahe der
Abbruchkante zur Straße wachsen die Ariocarpen in einer Höhe von etwa 200 m, also
sehr nieder für Ariocarpen !
1. Ariocarpus trigonus? große Pflanzen, viele

9. Reisetag: Di 18.3 Ciudad Victoria – Estation Santa Engracia - Santa Engracia
- EI Mirador vorbei an Santa Theresa, Portrerillo und Dulces Nombres bis zum
Autoschlafplatz, mitten in der letzten Steigung vor der Abfahrt nach Zaragoza
Wir haben einen Reifen bei der ersten Auffahrt aus der Ebene hinter Ciudad Victoria
aufgeschlitzt, daher musste die lange, weitere Fahrt ohne Reservereifen durchgeführt
werden. Vor der letzten Passhöhe zur Abfahrt nach Zaragoza in Nuevo Leon) mussten
wir wegen eines schweren Gewitters im Auto übernachtet (es war auch zweifelhaft und
in der dunklen Nacht nicht feststellbar, ob wir überhaupt den richtigen Weg gefahren
waren. Leute und Häuser hatten wir schon lange nicht mehr gesehen) Im starken Regen
war außerdem die Lehmstrasse so rutschig, dass auch deshalb ein Weiterfahren nicht
mehr möglich war.

PG413: Erste Passhöhe (Wetterscheide ?) der Sierra Madre Oriental hinter C. Victoria
H 1350 m, Hügel in Kurve rechts ca. 50 m hoch, sowie die nächsten 5 km entlang der
Straße. Die Blüten sind innen dunkler, gehören daher zum E.cineras.ssp.enneacanthus
1. E.cineras.ssp.enneacanthus fa. fa.viereckii Dulces Nombres nach Lau,
2. Mam.rubrograndis
3. E.cinerascens ssp.pentalophus

PG414: Schattenseite des Gebirges hinter Portrerillo, kurz vor Dulces Nombres auf
2000 m, auf Felsen und Felsbrocken über und unter der Straße
1. E.longisetus ssp.parkeri fa.gonzalezii L1375 viele sind gerade in Blüte
2. Mam.rubrograndis

10. Reisetag: Mi 19.3 Übernachtungstelle vor dem letzten Gebirgskamm - Zaragoza <> Aramberri – Ascension - lturbide – Linares Die ganze Nacht hatten wir ein schweres Gewitter. Ich bin die ganze Nacht im Auto gesessen, habe kaum geschlafen und laufend nachgesehen, ob wir nicht weggeschwemmt werden. Wir sind sehr früh aufgestanden, auch heute ließ sich die Strasse noch kaum befahren, da der aufgeweichte Lehm an steilen Stellen so rutschig wie Schnee war. Die Weiterfahrt hinauf zur letzten Passhöhe ließ sich nur mit Hilfe zweier Mexikaner bewerkstelligen, die? zufällig ? des Weges kamen. Anschieben, trockene Erde und Äste unter die Räder werfen, das war die einzige Möglichkeit, dafür durften sie dann bei uns mitfahren. In Zaragoza unten war gerade ein Fest, daher waren auch noch in Arramberri alle Zimmer weg. Da wir mit der Rundfahrt bei Pachuca, der Übernachtung in den Bergen, sowie durch einen weiteren Reifenplatzer kurz vor Arramberi viel Zeit verloren hatten, entschlossen wir uns an diesem Tag noch bis Linares weiterzufahren.

PG415: hinter Zaragoza geht links eine Sandstraße zu den Bergen. Am Beginn links
50 m hinein auf eine Hügelkuppe von der Straße weg leicht abfällt
1. E.longisetus ssp.parkeri viele Gruppen in Blüte
2. Ferocactus piliferus in Blüte
3. Thelocactus hexaedrophorus? blüht auch gerade

PG416: von Arramberi nach Ascension kurz nach Erreichen der Hauptstraße links oben
1. E.longisetus ssp.parkeri große Gruppen und Pflanzen

PG417: vor lturbide, links steiler Berg, Beginn der Abfahrt ( Standort Rischer)
1. E.longisetus ssp.parkeri fa.rayonesensis

11. Reisetag: Do 20.3 Linares - Montemorrelos - Santiago - S. Mateo - Villa Juarez - Apodaca - Villa de Garcia - Monterrey Ein Hotel in der Stadt haben wir nur mit Hilfe eines Taxis gefunden. Nördlich von Monterrey gibt es mehrere Motels, sie nehmen aber alle nur Liebespärchen aus der Stadt auf. 

PG418: bei Montemorrelos, Richtung Presa de La Boca, nach 100 m links auf eine 
Sandstraße hinter dem Flughafen, dort 2 km bis hinter den ersten Hügel, Höhe 650 m 
1. E.pect.ssp.reichenbachii var.fitchii fa. montemorrelos

PG419: Stausee, 40 km vor Monterrey
1. E.viereckii fa.morricalii
2. Ferocactus hamatacanthus
3. Mam.prolifera
4. Selenicereus grandiflorus

12. Reisetag: Fr 21.3 Monterrey - Canyon Huasteca - Grutas de Garcia – Saltillo <> Arteaga, Motel vor Saltillo

PG420: Canyon Huasteca, 2 km rechts hinter einem Wasserwerk, dort auf einem Hügel
1. E.pect.ssp.reichenb.var.fitchii fa.armatus
2. E.cinerascens ssp.stramineus und ssp.enneacanthus mit vielen Zwischenformen
3. E.viereckii fa.huastecensis auch nahe stramineus

PG421: Grutas Garcia. Wir sind mit der Bahn zur Grotte hinauf gefahren, dort sieht man viele Gruppen, die recht einheitlich aussehen, sie weichen aber etwas von der gleichen Form aus dem Huasteca Canyon ab. Die Körper sind etwas dicker und die Bedornung ist nur gelb, es fehlen also die roten Dornen.
1.E.viereckii fa.huastecensis

PG422: hinter der Passhöhe in den Arteaga Canyon (auf der Passhöhe haben wir nichts gefunden) und daher haben wir diesmal tiefer hinunter, wie 1995 gesucht. Bei dieser 2. aufwendigeren Untersuchung des Standortes hat sich gezeigt, dass die Pflanzen dort sehr variabel im Habitus sind und es sich daher keine einheitliche Arteaga Form erkennen läßt! Nur die wenigsten Pflanzen haben Ähnlichkeit mit E.longisetus ssp.parkeri, eigentlich habe ich nur eine typische Pflanze mit einer kleinen violetten parkeri Blüte gesehen. Viele Übergänge zum E.cinerascens ssp.stramineus bzw.ssp.enneacanthus sind dort an den Pflanzen zu erkennen! Auch Übergänge vom coccineus zu knippelianus
1. E.longisetus ssp.parkeri keinesfalls eine Unterart!
2. Gymnocactus bequini senilis auf der anderen Talseite 
3. E.cocc.ssp.knippelianus fa. Arteaga, wie 1995 im Wald unter Bäumen

13. Reisetag: Sa 22.3 Saltillo <> Hippolito - Monclova - Minas de Barroteran - Muzquiz ;
Kleines Stadthotel aber etwas laut, sonst gut

PG423: Sender /Eisenbahn vor Hippolito wie 1995
1. E.pect.ssp.reichenb.var.primolanatus
2. E.cinerascens ssp.stramineus
3. E.cineras.ssp.enneacanthus und viele Zwischenformen zu 2.
4. E.pectinatus fa. pailanus
5. Mam.lasiacantha /egregia
6. Astrophytum capricorne
7. Neoloydia conoidea
8. Thelocactus bicolor
9. Ancistrocactus scheeri

PG424: Monclova - Muzquiz (Est.Hermanas) über der Bahn zum Berg mit Wasserbehälter
Die Echinocereenblüten sind innen nicht dunkler, es ist daher eine viereckii Form
1. E.viereckii var. brevispinus bisher enneacanthus 60 cm lang, schwarze Dornen
2. Thelocactus bicolor fa
3. Mam.egregia
4. Ancistrocactus scheeri
5. Coryphanta

14. Reisetag: So 23.3 Muzquiz <> Cuesta de Muralla <> über den Pass Richtung Boquillas bis Ebene: Wieder das gleiche Stadthotel in Muzquiz genommen

PG425: km 146 (kaum km Steine vorhanden) links in der Ebene
1. E.pectinatus var.ctenoides

PG426: Cuesta de Muralla, rechts nur ein einziges indianisches Langhaus, anscheinend bewohnt. Das Grundstück ist mit einem Zaun entlang der Straße abgesperrt. Wo die Straße beginnt nach links zum Pass anzusteigen, links hinauf 
1. E.pect.ssp.dasyacanthus
2. Echinocereus longisetus

PG427: auf der Passhöhe rechts auf einer Sandstraße ganz hoch hinauf
1. E.coccineus(poly=) ssp.paucispinus in Knospen
2. E.viridiflorus fa.carmenensis
3. Ancistrocactus scheeri?
4. Mam. diverse

PG428: hinter dem Pass wieder hinunter, kurz vor der Ebene ist links ein großer Hügel, dort haben wir wieder umgedreht und sind zurück nach Muzquiz
1. E.longisetus
2. E.cinerascens ssp.stramineus
3. Sclerocactus uncinatus var.wrightii

15. Reisetag: Mo 24.3 Muzquiz - Minas de Barroteran - Primero de Mayo - Abasolo - 
San Buenaventura - C.Cienegas - San Pedro de las Colonias Gomez Palacio; Hotel 
im Stadtzentrum

PG429: vor San Buenaventura, ist rechts ein niedriger Hügel 
1. E.pectinatus fa Monclova nur weiße Dornen, in Blüte
2. Escobaria mit Rübenwurzeln und gelben Blüten.
3. Epithelanta bokei

PG430: Bergkante hinter CuatroCienegas, wo nach der Ebene erstmalig das Gebirge nahe an die Strasse kommt. 1 km vor einem Tümpel, wo viele Guppys drinnen sind, der jetzt ein Schwimmbad geworden ist.
1. E.cinerascens ssp.stramineus in voller Blüte
2. Echinomastus mapimiensis viele
3. Echinocactus horizonthalonius mit roter Blüte
4. Epithelanta micromeris
5. Thelo bicolor
6. E.pect.ssp.reichenb.var.primolanatus Angaben H u.D, nicht gefunden

PG431: 7 km vor de las Colonias rechts Sandstraße entlang Wasserrinne zu großem rötlich gefärbten Gebirge. Standort nicht erreichbar, da wir in einem Schlammloch stecken blieben. Mexicaner die auf einem nahen Feld waren haben uns geholfen.
1. E.pect.ssp.reichenbachii fa.fobeanus

16.Reisetag: Di 25.3 Gomez – Bermejillo – Mapimi – Las Nieves – Parral

PG432: ca. halbe Strecke links und rechts
1. Sclerocactus uncinatus wrightii 40 cm hoch blüht
2. Echinocereus pectinatus in voller Blüte

17. Reisetag: Mi 26.3 Parral - Puerto Justo – Ciudad Duarte - San Pablo Balleza- Guachochic - Samachic - La Bufa - Batopilas; 2 Hotels, einfach, aber gut

PG433: 7 km hinter Puerto Justo, im Wald auf Felsbrocken, 1 km vor C.Duarte 2350 m
1. E.polyacanthus fast alle Blüten sind zwittrig, nur 1 Blüte rein weiblich,
2. Mam.gummifera
3. Mam.longiflora
4. Coryphanta weiß "Bergcoryphanta"

PG434: Von Samachic Richtung La Bufa, km 17, Höhe 2500 m im Wald auf Felsbrocken und hinter dem Dorf Kirare, Höhe 2400 m, rechts über dem Bach hinauf, viele Pflanzen
1. E.engelm.ssp.fendleri.var.scheeri fa. La Bufa

PG435: kurz vor Batopilas (Höhe 1000 m) sehr steil links hoch. Friedl Unger hat sie 
bereits an der ersten großen Brücke vor La Bufa gefunden, wo dort ein Indianer Steg 
flussabwärts geht. Friedl hat sie ursprünglich für Jungpflanzen vom F.pottsi gehalten
1. E.stolonif.var.subinermis fa.aculeatus
2. Ferocactus pottsii

18. Reisetag: Do 27.3 Batopilas - Samachic - Creel - San Juanito - Cajurichic - Basaseachic – bis zum ersten Dorf dahinter. Sehr wildes, altes Motel, kältestes und schlechtestes Motel auf der ganzen Reise Motel Rosa in Basaseachic war leider voll.

PG436: in einer großen Linkskurve oben am Höhenplateau, Höhe 2500 m, ca. 8 km
vor dem Ende Sandstraße, kurz vor der Abzweigung nach Samachic , von dort im
Bachbett aufwärts bis zu einigen Felsplatten. Darauf unmittelbar nebeneinander
1. E.mojav.ssp.canyonensis var.salm-dyckianus
2. E.polyacanthus

PG437: ab 20 km vor Basaseachic, Höhe 2400 m, auf hohen Felstürmen
1. E.mojav.ssp.canyonensis var.salm-dyckianus kurz vor Basaseachic besonders viele

19. Reisetag: Fr 28.3 Motel hinter Basaseachic - Yepachic - Maycoba - Yecora -
Tonichi - Hermosillo

PG438: kurz hinter Maycoba, auf 1800 m bei einer Brücke, links auf den Hügel und
in eine Schlucht hinein
1. E.huitcholensis var.obscuriensis
2. E.stoloniferus fa Entsprechen hier mehr dem tayopensis Typ
3. Mam.mediorosei


PG439: Erste Schlucht hinter der Ebene wie 1987, dann steil hinab zum Bach, 1900 m
1. Echinocereus adustus var.laui Gruppen in voller Blüte

PG440: Felsplatten vor Yecora wie 1987 viele auf der flacher Wiese direkt neben den Felsplatten, aber nur an einer Stelle gesehen
1. Mam.haudeana

20. Reisetag: Sa 29.3 Hermosillo <> Santa Ana <>Cerro Altar

PG441: 7 bis 8 km hinter Santa Ana, links der Straße auf einem Hügel, wo viele Carnegias wachsen alle in Blüte, die Blütenblätter sind fast rein weiß, der Schlund aber braunrot
1. E.engelm.ssp.fendleri var. albiflorus

21. Reisetag: So 30.3 Hermosillo <> Mazatan <> EI Novillo (Stausee)

PG442: Novillo Stausee, Treppe über der Staumauer hoch, am Parkplatz der  Schaltstation
1 .E.mojav.ssp.canyonensis fa.klapperi dünn, wie Chamacereus silvestri

22. Reisetag: Mo 31.3 Hermosilio - S.Carlos – Guaymas Die Straße zum Sender Avispas war dieses Jahr gesperrt!

23. Reisetag: Di 1.4 Guaymas - Ciudad Obregon - Los Mochis - Culiacan

24. Reisetag: Mi 2.4 Culican - Mazatlan - Zacatecas

25. Reisetag: Fr 3.4 Zacatecas - Ojo Caliente - Aquascalientes - Ojuelos – Dolores Hidalgo mit Abstecher zur nahen Gebirgskette

PG443: Gebirge westlich Hidalgo, Strasse Richtung Guanajuato bis zur Passhöhe.
Wir sind links auf das Gipfelplateau hinausgewandert
1. E.polyacanthus ssp.acifer große Knospen

26. Reisetag: Sa 4.4 Dolores Hidalgo – San Miguel Allende – Queretaro – S.Juan del Rio

27. Reisetag: So 5.4 San Juan del Rio - Mexico City

28. Reisetag: Mo 6.4 Mexico City; Auto zurück geben und Einkaufen

29. Reisetag: Di 7.4 Mexico City; Einkaufen und Abflug gegen 23 Uhr

30. Reisetag: Mi 8.4 wieder in Hamburg gegen 20 Uhr
Ende der 10. Reise

Zurück...

Mostly Cloudy

-3°C

Puch bei Weiz

Mostly Cloudy

Humidity: 77%

Wind: 27.36 km/h

  • 03 Jan 2019

    Partly Cloudy 0°C -4°C

  • 04 Jan 2019

    Cloudy 0°C -6°C

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen